Seite:Verzeichniß Kunstwerke Sächsische Kunstakademie 1830.pdf/58

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

644. Gegend aus dem Gadinenthal in der Schweiz, mit dem Tittlis, den Uratzhörnern, dem Sustenhorn und der Sandbalin, nach der Natur in Oel gemalt von C. Sparmann.

645. Eine russische Esquadre, bestehend aus 2 Linienschiffen von 72, und einer Fregatte von 36 Kanonen, im Begriffe in den Sund einzulaufen; rechts sieht man die schwedische Küste und das Vorgebirge Kullen. Die Fregatte, welche voraus gewesen ist, liegt bei dem Wind, um die Linienschiffe vorbei passiren zu lassen. Der Commandeur giebt Signale die obern Segel einzuziehen, und zum ankern bereit zu seyn. Der Abstand der vordern Fregatte ist ohngefähr 930 Fuß, und das vordere Linienschiff 1310 F. von dem Zuschauer entfernt. Oelgemälde von C. W. Eckersberg, Professor der Königl. Akademie zu Kopenhagen.

646. Landschaftl. Parthie im sächs. Erzgebirge, nach der Natur gemalt von Fearnley.

647. Raukanfoß (Wasserfall) in Westfiordalen, Ober-Tellemarken in Norwegen, Oelgem. nach der Natur, vom Professor Dahl.

648. Der Morgen. Große norwegische Landschaft mit dem Wasserfall Labrefossen bei Kongsberg in Norwegen, eben so, von dems.