Seite:Verzeichniß Kunstwerke Sächsische Kunstakademie 1830.pdf/51

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

564. Der Sonntags-Nachmittag, eben so, von dems.

565. Männl. Portrait, nach der Natur, in Oel gem. von W. Weiland.

566. Weibl. Portrait, eben so, von Heynig.

567. Ein Trupp hohes Wild. Morgenlandschaft, Oelgem. vom Premier-Lieut. Fr. Schneider.

568. Ein Stück Wild mit einer Kalbe, etwas entfernter ein Schmalthier, auf einer mit Wald umgebenen Wiese. Abendlandschaft, eben so, von dems.

569. Scene an einem Sonntagsmorgen. Eigne Compos. Oelgem. von Prof. E. W. Tischbein, in Bückeburg.

570. Ein sterbender Grenadier de la Garde auf dem Schlachtfelde von Minsk. Eben so, von dems.

571. Landschaft, eigne Erfindung, Kreidezeichnung von C. Gille, Schüler des Prof. Dahl.

572. Eine Arabeske, in Messing gravirt und auf Leder abgedruckt von Sal. Löbel Veith. Zwei Siegelabdrücke, nach Arbeiten von demselben.

573 Fruchtstück, en gouache gemalt, von C. G. Hennigk.

574. Ein Blumenkorb, en gouache nach Arnold gemalt, von Wend.