Seite:Verzeichniß Kunstwerke Sächsische Kunstakademie 1830.pdf/36

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

397. Zwei noch unbelaubte Bäume aus einer Wurzel, nach der Natur, in Sepia auf gelblichem Papier, von A. Kirchner.

398. Landschaftliches Studium: eine große Anzahl unbelaubter Bäume, naher wie entfernter; in der Mitte des Vorgrundes eine große Eiche; in Sepia, nach der Natur, auf weißem Papier, von Robert Kuhn.

399. Ein südafrikanischer Löwenkopf, klein in Kreide, auf bräunl. Papier, nach dem Leben gez., von Roardo Böttger.

400. Kopf einer jungen Katze und eines Hundes in Kreide, auf farb. Papier, nach dem Leben gez., auf einem Blatte, v. C. Patzschke.

401. Ein Hundekopf, ein Pferdekopf und ein liegender schlafender Hund, sämmtl. auf einem Blatt weißem Papier, in Blei, nach der Natur gez. von Louis Pötschke, einem Taubstummen.

401. Ein sitzender Akt, nach der Natur, gez. von Gustav Jäger.

403. Die Ringer, nach Gyps, in Kreide, auf lichtfarb. Papier gez. von Julius Döring.

404. Ein Rückenakt, nach dem Leben, auf braunes Papier gez. von Karl Dietrich.

405. Ein Gewand-Akt, nach dem Gliedermann, auf blau Papier, in Kreide gez. von Louis Pötschke, einem Taubstummen.