Seite:Verordnungen (Journal von und für Franken, Band 3, 3).pdf/5

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Liste.png Diverse: Verordnungen

Verrichtungen, zum Nachtheil ihrer Gesundheit, ihres Wachsthums und ihrer Kräfte, nicht übernommen werden. Da über dies alles aber auch

VI.)

 besonders und hauptsächlich des, in das geschäftige Leben mit der Zeit übergehenden jungen Weltbürgers gute und schlimme Lage seiner künftigen Umstände und Verhältnisse in jeder Rucksicht auser der häuslichen Erziehung von der Erziehung in Schulen, durch welch letztere auch jene erst besser werden wird, abhanget, und nur diejenigen, welche zweckmäsig gelehrt worden, und sich nicht selbst vernachläßiget haben, durch Anwendung erhaltener und sich gesammelter besserer Kenntnisse, sich auch in einen bessern Wohlstand und in den Genuß dessen Früchte versetzet sehen werden, statt daß der unwissend Gebliebene sich in weit geringern, ja öfters, lediglich, weil er in Schulen versäumt worden, oder sich selbst versäumt hat, in elenden Umständen befindet, weshalben jedem Staate an guter, zweckmäsiger, nicht schiefer Erziehung um so mehr gelegen, als er, je nachdem die Schulerziehung auf, oder schlecht gewesen, gute, oder schlechte Bürger erhalten wird; so haben die Geistliche besonders sich sorgfältigst und unermüdet zu bestreben, daß den Kindern nicht blos alleine die allgemeine Kenntnisse, welche alle vernünftige Menschen, wenn sie verständig werden sollen, ohne alle Ausnahme erlangen müssen, beygebracht werden, sondern daß sie auch diejenigen, die zu ihrer künftigen Bestimmung und Glückseeligkeit unumgänglich nöthig sind, richtig und vollständig erhalten. Daher dann, um diesen Zweck desto zuverläßiger zu erreichen, in Ansehung der dazu erforderlichen Lehrmittel die Lehrer in Schulen nicht nur genau anzuweisen, in welch gehöriger Ordnung, dann Art und Weise sie dieselbe zu gebrauchen haben, sondern es sollen die Geistliche selbst auch die Schulen von Zeit zu Zeit fleißig besuchen,

Empfohlene Zitierweise:
Diverse: Verordnungen in: Journal von und für Franken, Band 3. Raw, Nürnberg 1791, Seite 380. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Verordnungen_(Journal_von_und_f%C3%BCr_Franken,_Band_3,_3).pdf/5&oldid=- (Version vom 1.8.2018)