Hauptmenü öffnen

Seite:Thomas Lirer Schwäbische Chronik.djvu/57

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Nun[1] het er zween sün vnd fier töchter. ainer hiß Hainrich. der ander Ruoland. die erst tochter Helena. die ander Clareta. die drit Feronica die vierd Magdalena. Zuo den selben zeitten stuond ain lauff auff vnder den pauren das kainer mer wolt schuldig sein dann den gaistlichen den zehend. vnd seinem herrn. xx. pfening vnd ain henen. vnd wolten nun fier gericht deß iars haben zuo den fier quotenbern. vnd mainten nun. xiij. erwelen vnd die aim herren zuo schicken. vnd vnder den ain Aman vnd ain richter auch erwelen vnd zuo den. xij. setzen. der solt fragen vnd öffnen. die vrtail pieten vnd verpieten wie dann das zuo den rechten zimet. Das het ain maister zuo Augspurg prediget vnd zuo wegen bracht. hieß maister Matheus Korsang. Da kament die lantzherren zuo dem hertzog vnd wurdent ainß das ain yeglicher herr sein leüt vnd vndertan solt besenden vnd mit yn reden vnd fuorhalten die heiligen geschrifft der bebst vnd der kaiser bestetigung vnd ordnung. vnd welich nit gehorsam woltent sein so soltent ym die andern all helffen sie zuo zwingen. Da was ain herr von Klingen do satztent sich die seinen wider. In dem kam hertzog Hugens sun vnd mit ym vil herren. nun was ain paur der nant sich Haintz vom stain ain herfürbringer der gerechtigkeit vnd ain hauptman. do kament sie mit einander zuo schlahen vnd ward des hertzogen sun erschlagen vnd vil herren. dannocht lagen sie den paurn ob vnd fiengent den haubtman der sagt yn allen iren geheim.



  1. Vorlage: NVn
Empfohlene Zitierweise:
Thomas Lirer: Schwäbische Chronik. Ulm: Konrad Dinckmut, 1486, Blatt 28r. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Thomas_Lirer_Schw%C3%A4bische_Chronik.djvu/57&oldid=- (Version vom 1.8.2018)