Seite:Richard-Wagner-Galerie.pdf/73

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Text von Wilhelm Tappert: Richard-Wagner-Galerie

Auf dem Schmerzenslager duldet es den Todtkranken nicht länger, er richtet sich auf, reisst den Verband von der Wunde, und schwankt der Geliebten entgegen, um in Ihren Armen zu sterben!

Der Hirt meldet die Ankunft eines zweiten Schiffes und Kurwenal, irgend eine Hinterlist ahnend, schickt sich an, den Nahenden – Marke und Melot hat er rasch erkannt – den Eintritt in die Burg zu wehren. Waffen zur Hand! Steine an’s Thor! Doch es ist zu spät, der gebrechliche Wall vermag nicht den Eindringenden Widerstand zu leisten. Kurwenal wird von Melot schwer verwundet, bis in den Tod getreu schleppt er sich noch an das Lager seines Herrn und – stirbt.

Auch Brangäne ist ihrer Herrin gefolgt, der König kam, um zu versöhnen, zu verzeihen, nachdem er erfahren, dass ein Liebestrank die Beiden berückt. Zu spät!



Empfohlene Zitierweise:
Text von Wilhelm Tappert: Richard-Wagner-Galerie. Hanfstaengl’s Nachfolger, Berlin 1876, Seite 64. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Richard-Wagner-Galerie.pdf/73&oldid=- (Version vom 1.8.2018)