Hauptmenü öffnen

Seite:Proehle Maerchen fuer die Jugend.pdf/98

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Bürste Deine Kleidung herunterwärts bürstest, so ist sie neu, bürstest Du sie heraufwärts, so ist sie alt; zu der Flinte gebrauchst Du kein Pulver und wenn Du die Kugel blos vor den Lauf hältst, so trifft sie einen Hasen doch auf tausend Schritt; der Hirschfänger kann Dich schützen und wenn Dir tausend Mann nach dem Leben trachten.“ So gab er ihm zu allen diesen Dingen Anweisung, hieß ihn seines Weges gehen und auch die drei Hunde mitnehmen, sagte auch noch: „Du wirst an ein Schloß kommen, da gieb Dich für einen Oberjägermeister aus und warte der Dinge, die da kommen werden.“

Der Jüngling kam an das Schloß, welches eine prächtige Residenz gewesen ist, aber sie war ganz verzaubert und war Niemand darin als ein wunderschönes Fräulein, ein alter Oberjägermeister und im Schloß und rings in den Wäldern herum unzähliges Wild. Als der alte Oberjägermeister hörte, daß der Jüngling sich auch für einen Oberjägermeister ausgab, sprach er: „So wollen wir denn sehen, wer von uns Beiden der wahre Oberjägermeister ist, Du oder Ich. Wehe Dir, o Jüngling, wenn Du Dich mit Unrecht einen Oberjägermeister nennest.“

Sie zogen mit Pferden und Hunden auf Feld und Haide, da sah der Jüngling auf siebenhundert Schritt einen Hasen im Lager liegen. Als er’s dem alten Oberjägermeister sagte, machte der große Augen, konnte den Hasen aber nicht im Lager liegen sehen, geschweige denn ihn treffen. Der Jüngling brauchte blos die Kugel vor die Büchse zu halten, da war der Hase auch schon getroffen. „Halt!“ sprach der alte Oberjägermeister, „jetzt werden wir sehen, wer von uns beiden die besten Hunde

Empfohlene Zitierweise:
Heinrich Pröhle: Märchen für die Jugend. Verlag der Buchhandlung des Waisenhauses, Halle 1854, Seite 82. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Proehle_Maerchen_fuer_die_Jugend.pdf/98&oldid=- (Version vom 1.8.2018)