Hauptmenü öffnen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

zuerst französischerseits die Zerstörung des dortigen Informationszentrums angegeben. Eine spätere Havasmitteilung des französischen Kriegsministeriums bezeichnete dagegen als „erstes Ziel“, das sich die Franzosen im Oberelsaß gesetzt hätten: die Deutschen über das Rheinufer zurückzuwerfen und die Rheinbrückenköpfe zu besetzen. Das war, entgegen der Havasmeldung, nicht gelungen. Die Proklamation des Generals Joffre beim Übertritt der ersten französischen Truppen auf elsässisches Gebiet und die Glückwunschdepesche des damaligen französischen Kriegsministers bewiesen, daß jedenfalls politische Beweggründe bei dieser militärischen Handlung mitgespielt hatten. Ob und in welchem Maße das auch beim zweiten Vorstoß ins Oberelsaß der Fall und welches dessen militärisches Ziel gewesen, ist auch heute noch unklar und wird wohl erst in späterer Zeit erkennbar sein. Am 22. August bezeichnete das französische Kriegsministerium in seiner Mitteilung an die Presse die zweite Besetzung Mülhausens als „großen Erfolg“. Am 26. August begründete dasselbe Ministerium die zweite, freiwillig erfolgte Räumung Mülhausens durch die Franzosen kurz und klar mit den Worten: „Der Generalissimus, welcher an der Maas alle Truppen nötig hat, befahl, nach und nach das besetzte Oberelsaß zu räumen. Mülhausen ist schon geräumt worden.“ Die Deutschen hatten Mülhausen am 17. August wieder geräumt und besetzten es neuerdings

Empfohlene Zitierweise:
Karl Müller: Kriegsbriefe eines neutralen Offiziers. Velhagen & Klasing, Bielefeld ; Leipzig 1915, Seite 12. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:M%C3%BCllerKriegsbriefe.pdf/16&oldid=- (Version vom 1.8.2018)