Seite:Mälzels Vervollkommnung der Orgel oder des Panharmonikons.pdf/1

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


eine unerhörte Dauer zu erzielen, die Wartung, Pflege und Spielart zu erleichtern, wird alles Complicirte, z. B. Wellenbret, Gesichtspfeifen u. s. w. entfernt. In obigem Preise ist der Kasten nebst den Blasebälgen und allem Zubehör mit einbegriffen. Vergleiche hiermit einen Aufsatz in dem Allgem. Anzeiger d. D. Nr. 198. dem 25. Jul. S. 2180. Was des Abt Vogler Normal-Orgel eigentlich ist, und was sie nicht ist und nicht seyn kann. Eine Bestätigung dessen, was im allg. A. d. D. v. J. 1807. Nr. 335. dagegen gesagt worden.


3. Mälzels Vervollkommnung der Orgel oder des Panharmonikons.

Das Panharmonikon, welches, wie in diesem Almanach XII. Jahrg. zweiter Abschnitt, Schöne Künste, IV. Tonkunst, S. 831 erwähnt worden, der Mechanikus Mälzel aus Wien nach Paris gebracht hat, und da öffentlich hören läßt, ist ein Instrument nach Art der Orgeln, oder vielmehr die ursprüngliche Orgel vervollkommnet; ist es anders wahr, wie es sich glauben läßt, daß die Orgel anfangs bloß aus einfachen Pfeifen bestand, welche durch mechanische

Empfohlene Zitierweise:
Johann Bartholomäus Trommsdorff: Mälzels Vervollkommnung der Orgel oder des Panharmonikons. Georg Adam Keyser, Erfurt 1809, Seite 856. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:M%C3%A4lzels_Vervollkommnung_der_Orgel_oder_des_Panharmonikons.pdf/1&oldid=- (Version vom 1.8.2018)