Hauptmenü öffnen

Seite:Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica.djvu/91

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica 79.jpg

Der Heuschreck (Terror foeni).

Ein sehr amüsantes Thier, wenn es nicht in Schwärmen erscheint, ist der Heuschreck, auch „gedörrtes Grasentsetzen“ genannt.

Er ist der Ballettänzer unter den Thieren, und sehr bekannt aus den „Fliegenden Blättern“, in denen unlängst auch die Behauptung aufgestellt wurde: der Heuschreck theile die Thiere in zwei Klassen und zwar in gute und böse.

Unter die guten zähle er z. B. die Tiger, Panther, Löwen, und Wölfe, weil diese sich nicht um ihn kümmern; unter die bösen: die Hühner und Amseln, weil diese ihn direkt auffressen, Schafe und Rinder, weil sie ihm das Gras vor die Nase wegmähen,

Empfohlene Zitierweise:
Franz Bonn: Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica. Braun & Schneider, München [1877], Seite 79. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Lustige_Naturgeschichte_oder_Zoologia_comica.djvu/91&oldid=- (Version vom 1.8.2018)