Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/823

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Eine Dame am Klavier. 16. (143.) E.

Halbfigur nach rechts, mit dem Kopfe zurückgewandt. Links hinter ihr auf der Stuhllehne sitzt ein Papagei. Das Klavier steht rechts.

Hochoval; h. 0,093; br. 0,072. – Cons. 73.

Herrenbesuch bei der Toilette. 17. (116.) D.

Kniestück. Links die blonde Dame in blauem Kleide beim Ordnen ihres Haares. Rechts vor ihr auf rotem Sessel ein Herr in gelbem Rocke und grauer Allongeperrücke.

Breitoval; h. 0,059; br. 0,078. – Cons. 75 b.

Eine Dame als Diana. 18. (117.) D.

Halbfigur nach rechts. Hellgeblümtes Kleid, blauer Mantel; der Köcher auf dem Rücken, ein Pfeil in beiden Händen.

Hochoval; h. 0,079; br. 0,060. – Cons. 65.

Felicitas Hoffmann, geb. Sartori.

Das Geburtsjahr dieser Künstlerin ist nicht bekannt. Sie war in Venedig geboren und dort eine Schülerin der Rosalba Carriera, kam aber durch ihre Verheiratung mit dem sächsischen Hofrat Hoffmann nach Dresden, wo sie um 1760 starb.

Selbstbildniss der Künstlerin. 19. (138.) E.

Halbfigur ohne Hände etwas nach rechts. Lila Kleid, blauer Mantel, eine rote Schleife hinten im braunen Haar. Auf der Rückseite bezeichnet: Felicita Hoffmann natta Sartori in ettà di 27 anni e dipinta dalla stessa.

H. 0,116; br. 0,092. – Cons. 82.

Selbstbildniss der Künstlerin in türkischem Maskenanzug. 20. (130.) D.

Halbfigur fast von vorn. Weisser Turban. Enganliegendes weisses Kleid mit violett gefüttertem, bunt auf grünem Grunde geblümtem Ueberwurf. In der Rechten eine schwarze Maske. Auf der Rückseite gezeichnet: Felicita Hoffmann.  Natta Sartori.  fecit.

H. 0,131: br. 0,101. – Cons. 86.

Die Sängerin Faustina Hasse, geb. Bordoni. 21. (126.) D.

Halbfigur ohne Hände nach rechts. Seegrünes Kleid, blauer Mantel; rote Blumen an der Brust.

H. 0,113; br. 0,88. – Cons. 84. – Nach H. von Rosalba Carriera. – Das zeitgenössische Inventar (die „Consignatio“ ) aber schreibt es, auch aus anderen Gründen wahrscheinlicher, der Felicita Hoftmann zu, der wir es zurückgeben. – Gegenstück zum folgenden.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 791. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/823&oldid=- (Version vom 1.8.2018)