Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/814

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


III. Die deutsche Schule.

Anton Raphael Mengs.

Geb. den 12. März 1728; gest. zu Rom den 29. Juni 1779. Schüler seines Vaters Ismael Mengs zu Dresden und in Rom, wohin der letztere ihn schon in jungen Jahren wiederholt führte. Dann Hofmaler in Dresden, bald aber wieder in Rom, wo er ansässig blieb, wenngleich er 1761–1770 und 1772 bis 1775 als Hofmaler in Madrid arbeitete.

Bildniss seines Vaters Ismael Mengs. 165. (2.) 40 a.

Brustbild ohne Hände auf grauem Grunde, mit dem Körper nach rechts, mit dem Blicke leicht nach links gewandt. Die grauen Locken des braunäugigen Künstlers hängen auf seine Schultern herab. Er trägt einen braunen Pelzrock, unter dem an der Brust das Hemd zum Vorschein kommt.

Papier; h. 0,55½; br. 0,42½. – Zuerst im „Catalogue“ von 1765. – Phot. Braun XIV, 16 und Phot. Ges.

Selbstbildniss des Künstlers. 166. (3.) 40 a.

Brustbild ohne Hände auf grauem Grunde, mit dem Körper nach links gewandt, doch den Beschauer anblickend. Der jugendliche, braunäugige Künstler, dessen dunkelblondes Lockenhaar ihm auf die Schultern herabfällt, trägt einen gelben Rock und einen blauen Mantel.

Papier; h. 0,55½; br. 0,40½. – Zuerst im „Catalogue“ von 1765. – Gestochen von L. Gruner ☼ III, 30.Phot. Ges.

Selbstbildniss des Künstlers. 167. (4.) 40 a.

Brustbild ohne Hände auf gelbgrauem Grunde, mit dem Körper nach rechts gewandt, doch den Beschauer anblickend. Der jugendliche, braunäugige Künstler, dem dunkelblonde Locken auf die Schultern herabfallen, trägt einen vorn geöffneten gelben Rock und einen roten Mantel.

Papier; h. 0,55; br. 0,42. - Zuerst im „Catalogue“ von 1765. – Phot. Braun XIII, 16 und Phot. Ges.

Frau Thiele. 168. (5.) 40 a.

Die Gattin des Hofkommissars und Landschaftsmalers Alexander Thiele. (Vergl. oben S. 653.) Brustbild ohne Hände nach links auf braungrauem Grunde. Geblümtes Kleid; Tüllhaube mit roten Bändchen; Perlenhalskette.

Pergament; h. 0,49½; br. 0,38½. – Zuerst im „Catalogue“ von 1765. – Phot. Braun XV. 16 und Phot. Ges.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 782. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/814&oldid=- (Version vom 1.8.2018)