Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/791

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.



Erster Abschnitt.




Die Pastelle.




I. Die italienische Schule.

Guido Reni.

Geb. den 4. November 1575 zu Calvenzano bei Bologna; gest. zu Bologna den 18. August 1642. Schüler Dionys Calvaert’s und Ludovico Carracci’s in Bologna. In Rom unter dem Einflusse Caravaggio’s und Annibale Carracci’s weitergebildet. Thätig hauptsächlich in Rom und in Bologna.

Der heil. Franciscus. 1. (1.) 40 a.

Brustbild ohne Hände, fast von vorn, auf gelbgrauem Grunde. Braune Kutte, kurz geschorenes Haupt- und Baarthaar. Der Blick ist gen Himmel gewandt.

Papier; hochoval mit schwarzen Ecken; h. 0,58; br. 0,47. – 1746 aus der herzoglichen Galerie zu Modena. – Schon im Modeneser Inventar von 1743 (Venturi p. 360) als „Guido Reni.“ – Die Zeichnung ist mit farbigen Stiften ausgeführt, doch sind die Striche noch nicht nach der Art der späteren eigentlichen Pastellmalerei, der die folgenden Bilder angehören, vertrieben. – Phot. Braun XV, 2.

Rosalba Carriera.

Geb. zu Venedig den 7. October 1765; gest. daselbst den 15. April 1757. Schülerin des Cav. Diamantini und des Ant. Balestra. Arbeitete in Venedig, in Versailles, in Wien. Mitglied der Akademien von Paris, Bologna, Rom.

Die folgenden 157 Pastellbilder der ihrer Zeit berühmten Meisterin stehen sämmtlich schon im „Catalogue“ von 1765, in diesem aber auch zuerst verzeichnet. Nur bei einem von ihnen, N. 61 (83), lässt sich der Ursprung näher nachweisen.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 759. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/791&oldid=- (Version vom 6.3.2019)