Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/742

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

von Minckwitz, Adjutant Rittmeister von Ehrenstein, Hauptmann Reyher, die Adjutanten v. Kretzschmar, v. Arnim und v. Schimpff. Bezeichnet rechts unten: v. Götz 1887.

Leinwand; h. 1,69; br. 3,01. – 1887 aus den Zinsen der Proll-Heuer-Stiftung. – Phot. Teich-Hanfstaengl.

Theodor Choulant.

Geb. zu Dresden den 18. Juli 1827; lebt in Dresden. Schüler des dortigen Polytechnikums und der dortigen Akademie. In Italien weitergebildet. Seit 1868 Königl. sächs. Hofmaler.

Die Engelsbrücke in Rom. 2263. (2268.) 26 c.

Vorn der Tiber, links und rechts am Ufer von einmastigen Barken, in der Mitte von Kähnen belebt. Links die Häuserreihe am Apollotheater; rechts die Engelsburg. In der Mitte des Mittelgrundes die Engelsbrücke, hoch von der Peterskirche mit Michelangelo’s Kuppel überragt. Bezeichnet links unten: Choulant.

Leinwand; h. 1,32 ; br. 1,93. – 1870 mittels der Ausstellungseinnahme erworben.

Joh. Siegwald Dahl.

Geb. den 16. Aug. 1827; lebt in Dresden. Schüler seines Vaters Joh. Chr. Claussen Dahl, dann J. F. W. Wegener’s, 1851 auch Edw. Landseer’s in London. Ehrenmitglied der Dresdener Akademie.

Der Fehlschuss. 2264. (2269.) 31 b.

Unter Felsen im Schnee liegt ein blutendes Reh und hebt mit Mühe den Kopf, um sich nach seinem Kälbchen umzublicken, das ängstlich von rechts herankommt. Bezeichnet rechts unten: S. Dahl. 1861.

Leinwand; h. 0,76: br. 0,98. – 1861 mittels der Ausstellungsgelder erworben.

Fähre in Telemarken in Norwegen. 2265. (2270.) 31 d.

Links auf dem Flusse die Ruderfähre mit einer Kuh und einem Kalbe. Rechts vorn steht ein Mann an der Landungsbrücke; ein anderer lehnt sich wartend an sein Pferd. Links vorn säuft ein Pferd aus einem Eimer; daneben sitzen zwei Männer und ein Mädchen. Hohe Bergwände im Hintergrunde. Bez. r. u.: Siegwald Dahl. 1863.

Leinwand; h. 0,67; br. 1,36. – 1863 mittels der Ausstellungsgelder erworben.

Gottl. Moritz Ritscher.

Geb. zu Dresden den 24. September 1827; gest. daselbst den 14. October 1875.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 710. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/742&oldid=- (Version vom 1.8.2018)