Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/741

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Die Beweinung Christi. 2262. (2263.) 29 c.

In der Mitte am Fusse des Kreuzes liegt, nach links gewandt, halb aufrecht, im Rücken von einem der befreundeten Männer gehalten, der Leichnam des Heilands auf weissem Linnen. Zu seinen Füssen kniet der zweite der Männer. Die drei Frauen, hinter denen Johannes am Kreuzesstamme steht, neigen sich zum Heiland hinab. Maria, seine Mutter, streichelt ihm mit der Linken das Antlitz; Maria Magdalena ergreift mit beiden Händen seine erkaltete Rechte und drückt sie an ihre Stirn. Bez. rechts unten: Julius Rotermund inv. et pinx. E. Bendemann dir. et fin. Dresden 1859.

Papier auf Leinwand; h. 2,58; br. 2,83. – 1861 vom Sächsischen Kunstverein erworben und der Galerie geschenkt. – Wie die Inschrift besagt, nach dem frühen Tode des Meisters von seinem Lehrer Prof. Ed. Bendemann (geb. zu Berlin den 3. Dec. 1811; seit 1827 Schüler W. v. Schadow’s in Düsseldorf; seit 1838 Professor der Dresdener, seit 1859 Director der Düsseldorfer Akademie, seit 1867 im Ruhestande in Düsseldorf vollendet. – Gest. von G. Planer. – Phot. Ges.

Theodor von Götz.

Oberstlieutenant z. D. Geb. zu Lieschen bei Hoyerswerda in der Provinz Sachsen den 14. Dec. 1826; lebt in Dresden. Trat 1843 in’s Königl. sächs. Cadettencorps ein; machte den Feldzug 1870/71 als Commandeur des 2. Jägerbataillons N. 13 mit; nahm 1873 seinen Abschied. Als Künstler war er anfänglich Schüler des Genremalers Hantzsch in Dresden, entwickelte er sich später im Anschluss an Schuster. Seit 1873 lebt er ausschliesslich der Kunst.

Kronprinz Albert nach der siegreichen Schlacht bei Beaumont vom Prinzen Georg beglückwünscht. Den 30. August 1870. 2262 A. 29 d.

In der Mitte auf braunem Rosse, fast vorn gesehen, der Kronprinz Albert, dessen Gefolge sich links im Mittelgrunde von der Höhe herabbewegt. Vor ihm auf hellerem Rosse, ihm die Hand reichend, der Prinz Georg, dessen Gefolge links den Vordergrund einnimmt. Vorn in der Mitte und rechts verwundete Franzosen; einer von ihnen wird von einem deutschen und einem französischen Krieger getragen. Im Gefolge des Kronprinzen: Generalmajor v. Schlotheim, Stabschef der Maasarmee, Generalmajor Prinz von Schönburg, Rittmeister Prinz Karl Theodor von Bayern, Major v. Holleben, die Hauptleute Schweingel und von der Planitz. Im Gefolge des Prinzen Georg: Oberst von Carlowitz, Stabschef des XII. Armeecorps, Generalmajor Köhler, Commandant der Artillerie, Adjutant Hauptmann

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 709. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/741&oldid=- (Version vom 1.8.2018)