Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/733

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


C. Robert Kummer.

Geb. zu Dresden den 30. Mai 1810; lebt in Dresden. Durch selbständige Naturstudien, besonders in Tirol und (1831 bis 1837) in Italien gebildet. Liess sich 1843 in Dresden nieder. Studienreisen nach Schottland und Portugal. 1847 Ehrenmitglied, 1859 Professor der Akademie zu Dresden.

Sonnenuntergang an der schottischen Küste. 2237. (2224.) 23 a.

Vorn das felsige, buchtenreiche Ufer bei Arisaig. In der Mitte zwei Fischer bei ihrem an den Strand gezogenen Boote. Im Hintergrunde die Felseninsel Eigg. In der Mitte steht die sinkende goldene Sonne in tiefrot angehauchten grauen Wolken über dem Horizonte. Dämmerdunkles Purpurlicht. Bez. rechts unten: R. Kummer.

Leinwand; h. 0,98; 1,64. – 1852 mit den Ausstellungsgeldern erworben.

Joh. Friedrich Wilhelm Wegener.

Geb. den 20. April 1812 in Dresden; gest. in Gruna bei Dresden den 11. Juli 1879. Schüler der Akademien zu Kopenhagen und Dresden (unter Dahl). Seit 1860 sächsischer Hofmaler.

Waldbrand in Nord-Amerika. 2238. (2226.) C.-Z.

Links vorn der schäumende Waldstrom, in der Mitte prächtiger Urwald, rechts im Hintergrunde der Waldbrand, vor dessen Nahen die ganze Tierwelt, nach links gewandt, in wilder Flucht dem Wasser zueilt. Vorn eine Antilope und einige Hirsche. In der Mitte ein sich bäumendes weisses Pferd; daneben in kühnem Sprunge ein Jaguar, sein Junges im Maul; dahinter ein Büffel. Bez. rechts unten: F. W. Wegener 1846.

Leinwand; h. 2.27 ; br. 2,83. – 1858 mit den Ausstellungsgeldern gekauft.

Hirsche im Wasser. 2239. (2227.) C.-Z.

Vorn in der Mitte steht ein Hirsch nach links gewandt im Wasser. Ein zweiter steht hinter ihm am Ufer. Die Hirschkühe weiden links im Mittelgrunde am Walde, über dem im Hintergrunde unter Rosenwolken ferne Felswände ragen. Bez. rechts oben: J. F. W. Wegener 1855.

Leinwand; h. 0,31; br. 0,43½. – 1855 mit den Ausstellungsgeldern erworben.

Gust. Friedr. Papperitz.

Geb. zu Dresden den 27. Jan. 1813; gest. daselbst den 16. Jan. 1861. Schüler J. C. Claussen-Dahl’s an der Dresdener Akademie. 1836 in München; bereiste später Italien und Spanien und liess sich schliesslich in Dresden nieder.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 701. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/733&oldid=- (Version vom 14.3.2017)