Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/663

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Der Gigantenkampf. 1990. (1988.) P 11.

Unten auf der Erde wälzen und schleppen Giganten mächtige Felsblöcke. Zwei Schilde liegen in der Mitte am Boden. Oben in den Wolken erscheinen die Götter des Olymp. Auf den Berggipfeln des Mittelgrundes findet der Zusammenstoss zwischen den Göttern und Giganten statt. Bezeichnet rechts unten (bisher nicht angegeben; ähnlich dem vorigen): J . H . Schönfeldt . Fecit .

Leinwand; h. 0,95; br. 1,82. – Mit drei Gegenstücken, von denen nur noch das vorige in der Galerie erhalten, 1741 aus der Sammlung Wallenstein in Dux. Vergl. alle Bemerkungen zum vorigen, seinem Gegenstücke.

Musikalische Unterhaltung am Spinett. 1991. (1990.) Q 3.

In einem hohen, an allen drei Wänden mit Gemälden geschmückten Saale sitzt vom in der Mitte, von hinten gesehen, eine Dame im gelben Kleide spielend am Spinett. Fünf Herren begleiten sie auf verschiedenen Instrumenten. Bez. in der Mitte:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 631 1.jpg

Dazu am Fussboden:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 631 2.jpg

Leinwand; h. 1,24½; br. 0,92½. – 1741 aus der Sammlung Wallenstein in Dux. Vorher in der Sammlung Wrcowecz zu Prag. Gegenstück zum folgenden.

Angeblich Joh. H. Schönfeldt.

Musikalische Unterhaltung am Tische. 1992. (1989.) Q 3.

In einem hohen, an allen drei Wänden mit Gemälden geschmückten Saale sind vorn in der Mitte sechs erwachsene Männer und ein Knabe musicirend um einen Tisch gruppirt. Links ein Hund.

Leinwand; h. 1,24½; br. 0,91. – 1741 aus der Sammlung Wallenstein in Dux. Vorher in der Sammlung Wrcowecz in Prag. Gegenstück zum vorigen. Doch ist es, nach dem Inventar der Wrcowecz’schen Sammlung (Dr. Toman im Repert. X, S. 23–24), erst in Prag von der Hand des seit 1691 in Prag ansässigen Niederländers Jan Onghers (1651–1730) als Gegenstück zu dem Schönfeldt’schen Bilde nachträglich hinzugemalt worden. Seine kühlere und glattere Malweise scheint diese Angabe zu bestätigen.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 631. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/663&oldid=- (Version vom 1.8.2018)