Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/650

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 618 1.jpg

Lindenholz; h. 0,44; br. 0,66½. – Inv. 1722, A 1369.

Die Kreuzigung. 1946. (1941.) O 2.

In der Mitte, von vorn gesehen, das Kreuz Christi; zu beiden Seiten, schräg zu jenem gestellt, die Kreuze der Schächer.

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 618 2.jpg

Unter den Kreuzen zahlreiches, zum Teil berittenes Kriegsvolk, dessen Lanzen im Mittelgrunde gen Himmel starren. Links vorn fällt Maria in Ohnmacht, von Johannes und vier Frauen unterstützt. Rechts vorn streiten die Kriegsknechte sich um den Rock des Heilandes. Bez. u. in der Mitte an der Pulvertasche:

Lindenholz; h. 1,74; br. 1,26. – Zuerst im Katalog 1835. – Zu Inv. 1722 ff., B 246, stimmen die Maasse nicht.

Kurfürst August ohne Kopfbedeckung. 1947. (1943.) 21 b.

Brustbild fast von vorn auf braunem Grunde. Der blonde, rotbärtige Fürst trägt ein weisses Hemd mit goldenen Knöpfen und einen schwarzen, reich mit braunem Pelz besetzten Rock.

Pappe; h. 0,40½; br. 0,32½. – Zuerst im Katalog 1835. – Ausgezeichnetes eigenhändiges Werk der letzten Zeit des Meisters. – Phot. Braun X, 16 u. Phot. Ges.

Kurfürst Moritz von Sachsen. 1948. (1944.) 21 b.

Ohne Kopfbedeckung. Brustbild nach rechts auf grauem Grunde. Der blonde, kurzbärtige Fürst trägt über dem schwarzen Rock eine goldene Kette, einen weissen Kragen und einen braunen Pelz.

Papier; h. 0,40½; br. 0,32½. – Im Inv. 1722, A 309, als Dürer. Doch unzweifelhaft eines der schönsten Werke des jüngeren Kranach. – So auch schon H. – Phot. Braun VIII, 22 und Phot. Ges.

Kurfürst August mit dem Barett. 1949. (1945.) 21 a.

Brustbild auf schwarzem Grunde, etwas nach rechts. Der Fürst trägt einen blondroten Vollbart, ein kleines Barett und über dem schwarzen Rock eine Kette, an der ein Fingerring mit einem Smaragden hängt.

Fichtenholz; h. 0,43½; br. 0,35½. – Wohl Inv. 1722, A 285, als „Dürer“; doch erst 1861 aus dem Vorrat. Gegenstück zum folgenden. – Vielleicht nur Werkstattsarbeit.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 618. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/650&oldid=- (Version vom 1.8.2018)