Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/564

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Das Stilleben mit dem weissen Hahne. 1669. (1699.) K 4.

Auf einem Marmortische, über dem rechts ein Feldhuhn und ein Jagdhorn hängen, liegt ein toter weisser Hahn. Links neben demselben ein Fasan, rechts auf der Decke kleine Vögel. Links hinter dem Fensterbogen die Landschaft.

Leinwand; h. 1,00½; br. 0,80½. – Inventar 1722, A 236.

Angeblich Schüler des Jan Weenix.

Totes Wild und Jagdgerät. 1670. (1700.) P 8.

An einem Baum ist ein Hase an einem seiner Hinterläufe aufgehängt. Neben seinem auf dem Felsen ruhenden Kopfe links kleine tote Vögel, rechts Schnepfen. Hinter dem Hasen eine Flinte. Links oben ein grosser bunter Vogel.

Leinwand; h. 0,97; br. 0,73½. – 1741 durch von Kaiserling, als Inventar-Nummer 2571. – Später im Vorrat; 1856 zur Galerie. – Wir kennen die Hand nicht.

Eglon Hendrik van der Neer.

Geb. 1643 zu Amsterdam; gest. den 3. Mai 1703 zu Düsseldorf. Schüler seines Vaters, des Landschaftsmaler Aert van der Neer und des Jac. van Loo zu Amsterdam. Anfangs thätig in Rotterdam und im Haag, dann in Brüssel, schliesslich als Hofmaler des Kurfürsten Joh. Wilh. von der Pfalz in Düsseldorf.

Die Lautenspielerin. 1671. (1689.) 14 a.

Kniestück. Eine Dame in hellblauem Seidenkleide und rötlich grauer, mit weissem Pelz besetzter Jacke sitzt an einem Tische, auf den sie den linken Ellenbogen lehnt, und spielt oder stimmt ihre Laute. Rechts zwei Säulen. Bez. u. l.:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 532.jpg

Eichenholz; h. 0,36½; br. 0,29½. – 1754 durch Le Leu aus der Sammlung de la Bouexière in Paris (Gust. Müller). – Phot. Braun XI. 39 und Phot. Ges.

Johannes Verkolje.

Geb. zu Amsterdam 1650, verheiratet daselbst 1672, begraben zu Delft den 8. Mai 1693. Schüler des Jan Lievensz in Amsterdam. Später in Delft ansässig.

Die Versuchung. 1672. (1816.) 17 a.

In der Mitte des Bildes sitzt, fast von hinten gesehen, ein schmucker Trompeter auf einem Stuhle und sucht eine junge Dame, die sich, von ihrem bellenden Hündchen

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 532. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/564&oldid=- (Version vom 1.8.2018)