Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/548

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Flussmündung und Seebucht. 1622. (1784.) 13 c.

Links die offene See, rechts die Bucht, der ein Dreimaster zusegelt. Auf einem Felsenvorsprung eine alte getürmte Burg, von der ein Holzsteg über einen Wasserfall zum Festlande hinüberführt. Weiter rechts eine Wassermühle, ganz rechts ein zweiter Wasserfall. Bezeichnet unten in der Mitte:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 516.jpg

Eichenholz; h. 0,55½; br. 0,45½. – Wahrscheinlich Inventar 1722, B 1111. Uebrigens erst im Katalog von 1817.

Seesturm an steiler Felsenküste. 1623. (1785.) P 6.

Rechts die Felsenküste mit einem Rundturm auf dem Vorsprung und einer Holzbrücke über die trennende Schlucht. Links, vorn auch rechts, schäumt das empörte Meer. Unter den Felsen sinkt ein Dreimaster. Einige Leute haben sich auf die vorn aus den Fluten ragende Klippe gerettet. Wohl vorn in der Mitte bezeichnet gewesen.

Eichenholz; h. 0,89; br. 1,21½. – Inventar 1722, B 1113, als Bakhuysen. Als Beerstraaten, was richtig zu sein scheint, schon seit dem Inventar 1754, II 698.

Art J. A. Beerstraaten’s.

Seesturm an steiler Felsenküste. 1624. (1974.) Q 3.

Rechts die schroffe Felsenküste mit einem Rundturm. Links, vorn auch rechts, das aufgeregte Meer. Links vorn sinkt ein Dreimaster, rechts unter den Felsen scheitert ein zweiter. Einige Leute haben sich auf die Klippe vorn rechts gerettet. Bezeichnet unten am Balken: Niklaes .  .  .  .  .  .  . 

Leinwand; h. 1,05; br. 1,53. – Inventar 1722, B 994, als Niklaes König. So wurde die Inschrift nämlich entziffert; und so wurde sie noch von H. gelesen. H. machte einen Maler Niklaes König daraus, der um 1600 in Nürnberg gelebt habe. Ein Nürnberger Maler dieses Namens ist jedoch nicht bekannt (nur ein Jakob König, der kein Seemaler war). Auch genügt ein Blick auf unser Bild, um zu sehen, dass es nicht um 1600 in Nürnberg, sondern um 1650 in den Niederlanden gemalt ist. Wir reihen es an dieser Stelle ein, weil es uns dem zuletzt genannten Bilde (N. 1623) verwandt zu sein scheint. In der Bezeichnung scheint uns „Niklaes“ einigermaassen sicher zu sein. Den zweiten Namen aber vermochten wir nicht zu entziffern.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 516. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/548&oldid=- (Version vom 1.8.2018)