Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/507

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Ein Walddorf hinter Dünen. 1503. (1554.) 11 c.

Vorn sandige Dünenwege zwischen spärlich bebauten Feldern. Garben links vorn und rechts im Mittelgrunde. Im Hintergrunde ein graugrüner Waldstreifen, aus dem in der Mitte eine Windmühle, weiter rechts eine Kirche hervorragt. Vorn auf dem Wege schreiten ein Mann und ein Knabe, denen ein Hund folgt, bildeinwärts. Leichtbewölkter Himmel. Licht von links. Nicht bezeichnet.

Leinwand; h. 0,39½; br. 0,51. – 1751 durch Riedel auf der Michaelismesse zu Leipzig erkauft. Geschenk des Grafen Wackerbarth an König August III. H. Wir konnten es zuerst im Katalog 1817 nachweisen. – Die Angabe H.’s, dass es bezeichnet sei, beruht wahrscheinlich auf einer Verwechslung mit dem Bilde N. 1495, dessen sehr deutliche Bezeichnung in H.’s Verzeichniss nicht erwähnt wird.

Canal vor dem Dorfe. 1504. (1556.) 16 a.

Im Mittelgrunde zwischen Bäumen das Dorf. Hinter den Bäumen links das Schloss, in der Mitte neben roten Dächern ein viereckiger Holzturm, rechts eine Windmühle. Der Canal, an dessen Ufer vorn links und rechts stattliche Bäume wachsen, ist in der Mitte des Bildes von einem Holzsteg überbrückt, auf dem einige Leute stehen. Vorn zwei Schwäne. Leichtbewölkter Himmel. Licht von rechts. Scheint u. bez. gewesen.

Leinwand; h. 0,57; br. 0,65. – Zuerst „Catalogue“ von 1765. – Phot. Braun III. 37.

Angeblich Jac. van Ruisdael.

Sandweg am Waldbach. 1505. (1559.) 10 b.

Rechts der Sandweg vor stattlichem Walde. Links ein Bach, der einen kleinen Wasserfall bildet. Im Mittelgrund eine Hütte unter Bäumen. Im Hintergrunde kahle Hügel. Links weiden einige Schafe. Rechts steigen, als Halbfiguren sichtbar, ein Mann in grauem Hut und eine Frau in rotem Kleide, zum Wege herauf. Bez. u. links (verdächtig): Ruisdael.

Eichenholz; h. 0,50; br. 0,68. – 1874 aus Privatbesitz in Berlin. – Wir vermögen die Hand Ruisdael’s nicht in diesem wirkungsvollen Bilde zu erkennen, überhaupt nicht die Hand eines uns bekannten holländischen Landschaftsmalers des XVII. Jahrhunderts. – Phot. Braun.

Nach Jacob van Ruisdael.

Waldweg am Sumpfe. 1506. (1562.) 12 a.

Rechts führt der Weg aus dem herbstlich braunen Eichwald zur Mitte des Vordergrundes herab; auf ihm ein Mann in Schwarz neben einem kleinen Mädchen in roter Jacke. Links vorn am Sumpfe drei spärlich belaubte Eichbäume, dahinter Fernblick über flaches Waldland. Licht von rechts.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 475. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/507&oldid=- (Version vom 18.3.2017)