Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/483

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

vor ärmlichem Strohdache im Sande liegen. Rechts vorn ein saufender Hund, hinten ein Kornfeld. Bezeichnet unten links:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 451 1.jpg

Eichenholz; h. 0,23½; br. 0,30½. – Inventar 1754. II 239; damals nur als „Manier“ Wouwerman’s; jedoch, wie schon bei H., unzweifelhaft ein echtes Bild der Frühzeit des Meisters. – Phot. Braun III, 36.

Kärrner am Wirtshause. 1410. (1434.) 10 c.

Links vor dem Wirtshause ein bedeckter Frachtwagen und ein trinkender Kärrner. In der Mitte ein Schimmel vor zweirädrigem Karren und ein Mann in roter Jacke. Rechts unten das Flussthal. Bezeichnet unten links:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 451 2.jpg

Eichenholz; h. 0,37; br. 0,49. – 1742 durch Riedel aus Prag. Anfangs als Pieter Wouwerman, später als Andries Both. Es ist, wie schon H. anerkannte, ein echtes frühes Bild Philips Wouwerman’s.

Die Verkündigung an die Hirten. 1411. (1435.) 9 b.

Links über dem Zeltdache, unter dem eine Hirtenfamilie ruht, erscheint der Engel der Verkündigung. Rechts die Hirten auf dem Felde. Zwischen seinen Schafen ein alter Hirt, welcher der Erscheinung seine Arme entgegenbreitet. Vorn ein Schimmel. Nicht bezeichnet.

Eichenholz; h. 0,34½; br. 0,38. – Nach H. durch Gotter, also Inv. Gotter 164. Indessen ist es nach seiner alten Inventarnummer 3118 eins der Bilder, die 1742 durch Riedel aus Prag erworben wurden. Wenn wirklich von Wouwerman, so jedenfalls sehr früh. – Gestochen in Aquatinta von C. Aug. Witzani.

Eine Reiherbeize. 1412. (1432.) 15 a.

Rechts auf dem Wege am Waldrand tummeln Jäger ihre Rosse, reitet eine Dame auf einem Schimmel. Vom im Rasen machen Burschen sich mit den Falken und Hunden zu schaffen. Links eine grüne Weide, auf der im Mittelgrunde ein Pferd grast. Bez. links unten, aber mit unechtem Monogramm.

Eichenholz; h. 0,43; br. 0,63. – 1708 von Lemmers aus Antwerpen; doch in der Galerie erst seit dem Inventar Guarienti (vor 1753) N. 1737. – Unter dem unechten mag das echte alte Monogramm sitzen; denn das Bild ist ein unzweifelhaft echtes frühes Werk des Meisters.

Die Rückkehr von der Jagd. 1413. (1433.) 15 a.

Von links vorn führt der Weg nach rechts zur Höhe hinauf, auf der ein Wirtshaus steht. Links im Hintergrunde die Berglandschaft. Die Jagdgesellschaft, in der sich eine Dame befindet, sprengt den Weg hinan.

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 451 3.jpg

Rechts vorn ein Wasser, an dem ein Reiter seinen Schimmel tränkt. Bez. u. r.:

Eichenholz; h. 0,43; br. 0,61. – Inventar 1722, A 628.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 451. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/483&oldid=- (Version vom 1.8.2018)