Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/464

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

neben ihr ein Korb mit Wäsche. Scheint links unten bezeichnet gewesen zu sein, wie das vorige.

Eichenholz; h. 0,27½; br. 0,23½. – Inventar 1722, A 375. – Gegenstück zum vorigen.

Nach Kaspar Netscher.

Das Mädchen mit dem Papagei. 1354. (1654.) P 5.

Im Bogenfenster neben braungelbem Vorhange steht, nach links gewandt, eine junge Dame in blauem Kleide und hält auf der rechten Hand den grauen, rot geschwänzten Papagei, dem sie mit der Linken ein Stück Zucker hinhält. Links steht das Bauer. Rechts hängt ein bunter Teppich von der Fensterbrüstung herab.

Eichenholz; h. 0,45½; br. 0,36½. – 1741 durch von Kaiserling. – Im Inv. Guarienti (vor 1753) N. 395 als echter Netscher. Aber schon bei H. nur als Copie. In der That nicht fein genug für des Meisters eigene Hand.

Johannes Tilius.

Geb. in Hilvarenbeek. Trat 1683 der Malergilde im Haag bei. (Obreen’s Archief IV, S. 155.) Malte aber, wie unser Bild zeigt, schon einige Jahre früher. 1694 in London erwähnt. Thätig im Haag und in London. Bredius N. N.[WS 1]

Die Näherin. 1355. (1822.) 11 b.

Kniestück. Eine Frau in roter, mit weissem Pelz besetzter Jacke, weisser Haube, weisser Schürze, sitzt, nach links gewandt, über ihre Näharbeit gebückt. Bez. oben rechts:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 432 1.jpg

Eichenholz; h. 0,25½; br. 0,20½. – Inv. 1722, A 513, damals „Eglon van der Neer“ genannt.

Coenraet Roepel.

Geb. den 6. November 1678 im Haag, gest. daselbst den 4. Jan. 1748. Schüler des Constantin Netscher (1668–1722), eines Sohnes Kaspar Netscher’s. Thätig im Haag.

Ein Blumenstrauss. 1356. (1823.) 8 c.

Vor einer Nische steht ein kupferfarbenes Gefäss mit einem reichen, farbigen Blumenstrauss. Vorn in der Mitte fällt eine Rose auf den Tisch herab, auf dessen Platte rechts eine Schnecke kriecht. Bezeichnet rechts am Tisch (verkleinert):

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 432 2.jpg

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Ergänzung siehe Berichtigungen und Zusätze: Seite 432 zu Tilius. Er war nach van Gool ein Schüler Slingeland’s.
Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 432. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/464&oldid=- (Version vom 1.8.2018)