Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/403

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Rechts eine Ruine mit altem Turm am Bergabhange. Vorn auf der Strasse vornehme Gesellschaft, teils zu Fuss, teils zu Ross. Bezeichnet rechts unten:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 371 1.jpg

Leinwand; h. 1,18½; br. 1,91. – 1742 durch Riedel aus Prag. – Gegenstück zum vorigen.

Peeter Gijsels.

Auch Geysels und Gijzels geschrieben. Getauft zu Antwerpen den 3. December 1621, gest. daselbst 1690 oder 1691. Schüler des Jan Boots. Nachahmer der Landschaften Jan Brueghel’s des älteren. Thätig zu Antwerpen.

Dass der weiche, feine Stillebenmaler P. Gijsels und der Landschafter im Stile Jan Brueghel’s eine und dieselbe Person seien, wird noch allgemein angenommen (vergl. Branden, S. 1019–1022). Ist es wirklich der Fall, so muss er die Landschaften in seiner Jugend, die Stilleben in seinem Alter gemalt haben. Vergleiche des Verfassers Bemerkungen in seiner „Geschichte der Malerei“ III, S. 396.

Ein Kirchdorf am Fluss. 1154. (847.) 20 c.

Links die Dorfstrasse, rechts der Fluss; in der Mitte die Kirche mit grünem Dache und spitzem Turme. Ein Wagen links auf der Strasse. Zwei Schiffe vorn rechts im Wasser. Vorn in der Mitte zwei Frauen vor einem Korbe und viele Zuschauer. Bezeichnet unten links:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 371 2.jpg

Kupfer; h. 0,16½; br. 0,22½. – Inventar 1722, A 597.

Felsiges Flussthal, von oben gesehen. 1155. (854.) 20 a.

Rechts steile Berghänge; vorn am Wege unter einem hohen Baume allerlei Volk. Links im Mittelgrunde der in der Mitte neben einer Windmühle überbrückte Fluss; im Thal eine kleine Ortschaft mit einer grossen Kirche. Bezeichnet r. u. (schwer erkennbar): Peeter Gysels.

Kupfer; h. 0,20½; br. 0,26. – Inventar Guarienti (vor 1753) N. 1074. – Nach H. 1749 aus Paris. – Gegenstück zum folgenden.

Felsiges Flussthal, von oben gesehen. 1156. (853.) 20 a.

Links steile Felsen; vorn auf dem Wege Saumtiere mit ihren Treibern. Unten der Fluss, der sich aus blauer Ferne zum Vordergrunde rechts herabschlängelt.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 371. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/403&oldid=- (Version vom 1.8.2018)