Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/381

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

hinter dem Tische stehenden jungen Manne ausgezogen hat. Vorn rechts liegt ein Hund. Bezeichnet unten links: D . Teniers  . F.

Eichenholz; h. 0,35; br. 0.30½. – 1741 von Kaiserling.

Grosse Dorfkirmess. 1081. (1013.) 20 b.

Links der Wirtschaftshof, den ausgelassenes Volksleben füllt, rechts der Weg, der durch Dünenhügel zum Kirchdorf führt. Auf letzterem geleiten zwei Männer einen Betrunkenen heim. Ganz links vorn ein Dudelsackpfeifer an einem Baume und ein Geiger auf einem Fasse. Zwei Pärchen, beim Tanze. Weiter zurück die Tafel, an der geschmaust und gezecht wird. Bezeichnet unten links: DAVID TENIERS. F.

Leinwand; h. 1,35; br. 2,14. – 1749 durch Le Leu aus der Sammlung Araignon in Paris. – Phot. Braun VIII, 29 und Phot. Ges.

Die Versuchung des hl. Antonius. 1082. (1015.) 20 c.

In alten, gewölbten Ruinen sitzt der graubärtige Heilige an seinem Steintisch. Gräuliche Spukgestalten umringen ihn von allen Seiten. Er aber hält mit beiden Händen sein frommes Buch fest und blickt unverwandt zu dem rechts stehenden Kreuze hinüber. Bezeichnet unten in der Mitte: D. TENIERS. F.

Eichenholz; h. 0,27½; br. 0,37½. – Inventar 1722. A 455.

Grosse Dorfkirmess. 1083. (990.) 19 b.

Links unter Bäumen das ländliche Wirtshaus. Davor lustiges Treiben. Ein Geiger steht in der Mitte des Hofes auf einem Fasse. Vor ihm tanzt ein junger Mann in gelber Jacke, eine rote Mütze in der Rechten schwenkend, mit einem Mädchen. Rechts vorn geht ein rotröckiger Knecht mit zwei Krügen zu den Bierfässern. Rechts im Mittelgrunde ein Schloss am Weiher. Davor vornehm gekleidete Herren und Damen. Der Himmel ist links oben blau, rechts unten von schweren Regenwolken verhängt. Bezeichnet unten in der Mitte (bisher übersehen): D. TENIERS.

Leinwand; h. 1,42; br. 1,78½. – 1740 durch Le Leu aus der Sammlung Araignon in Paris. – Bei H. ohne Grund dem älteren Teniers zugeschrieben, für den es viel zu frei in der Durchführung, auch den Trachten nach zu spät ist. Es ist vielmehr ein Bild der späteren Zeit des jüngeren Teniers. – Phot. Ges.

Ein alter Gelehrter. 1084. (1003.) 19 a.

Er sitzt in gewölbtem, spärlich erhelltem Gemache an seinem Pult und schreibt. Ein Knabe, dem ein Hund voraneilt, während eine Alte am Stabe ihm rechts in der geöffneten Thüre folgt, überbringt ihm einen Brief. Rechts vorn ein Affe. Bezeichnet rechts unten: D. TENIERS.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 349. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/381&oldid=- (Version vom 1.8.2018)