Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/332

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Peter Schaubroeck (Schubruck).

Lebensumstände unbekannt. Daten auf bezeichneten Bildern von 1597 (in Kopenhagen) bis 1605 (in Wien). Seine Entwicklung geht derjenigen Jan Brueghel’s d. ä., seines Zeitgenossen, parallel. Nach Füssli (Allg. K. L. II, S. 1473) wäre er geborener Antwerpener gewesen und hätte sich 1597 in Nürnberg aufgehalten. Die Inschrift unseres Bildes beweist, dass er später zu dem Kreise der vlämischen protestantischen Emigrirten in Frankenthal gehörte.

Die Amazonenschlacht. 916. (888.) P 1.

Vorn wildes figurenreiches Schlachtgetümmel zwischen Amazonen und Griechen, teils zu Fuss, teils zu Ross. Rechts vorn wird ein Elefant in’s Gefecht geführt. Zeltlager im Mittelgrunde. Links und rechts vorn Waldrand. Im Mittelgrunde halblinks auf schroffer Felsenhöhe eine von schlankem Turm überragte brennende Veste. Rechts weites Thal. Bezeichnet und datirt rechts unten:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 300.jpg

Kupfer; h. 0,77; br. 1,48½. – Nach H. 1743 als „Brueghel“ aus der Galerie Carignan in Paris. Sicher Inv. 1754, II 461. Bei H. als „unbekannt.“ Die Bezeichnung . PE . SC . . . , welche offenbar auf Peter Schaubroeck geht, wurde bei H. irrtümlich . FE . SE . . . gelesen. Zuerst richtig gedeutet von W. Bode. – Das Bild stimmt seiner Formensprache und Malweise nach genau mit den bezeichneten Bildern Schaubroeck’s überein.

Art Peter Schaubroeck’s.

Belagerung einer Festung. 917. (832.) 50 c.

Die Trachten der Krieger und ihre Abzeichen deuten auf die alte Welt. Vielleicht ist die Belagerung Troja’s gemeint. Links im Mittelgrunde auf schroffer Felsenhöhe die von schlankem Turm überragte brennende Veste, rechts die weite Berglandschaft. Unten im Vordergrunde das Zeltlager der Belagerungsarmee. Links empfängt ein Feldherr zwei knieende Abgesandte.

Eichenholz; h. 0,79½; br. 1,18. – Zuerst im Inventar 1754, II 495, als Belagerung Jerusalems vom „Höllen-Breughel.“ Später dem Jan Brueghel zugeschrieben, dessen Hand es jedoch nicht zeigt. Dagegen zeigt es mit beglaubigten Werken des Peter Schaubroeck eine grosse Aehnlichkeit, wenn es von der Behandlung des vorigen auch etwas abweicht.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 300. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/332&oldid=- (Version vom 1.8.2018)