Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/329

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

grossen Wiener Katalog III, 1886, S. 181) zugeschrieben. Indessen zeigen sie bekannte, oft wiederholte Compositionen Jan Brueghel’s d. ä. (z. B. teilweise in Berlin, teilweise in Potsdam; alle vier in der Galerie Doria zu Rom; ebenfalls alle vier im Wiener Privatbesitze, früher in der Kaiserl. Galerie, nach Brenner, Prodromus, Wien 1735, Tafel 26). Unzweifelhaft sind unsere Bilder gute alte Copien dieser Brueghel’schen Folge. Dass diese im vorigen Jahrhundert in Wien nach den damals dort befindlichen Exemplaren von einem der Platzer gefertigt seien, ist nicht unwahrscheinlich. Doch nennt unser „Catalogue“ von 1765 nicht Johann Victor, sondern dessen Sohn Johann Georg Platzer (Plazer), der von 1702–1760 lebte. Die beiden Meister werden oft mit einander verwechselt. Vergl. unten die Bem. zu N. 2097–2100.

Das Element der Erde. 903. (2071.) P 1.

Zwischen den drei grossen Baumgruppen links Fernblick auf ein Schloss im Thale, rechts auf eine Kirche am Hügel. Im Vordergründe üppig spriessende Blumen, Früchte und Tiere. Die Göttin der Erde, welche vor der mittleren Baumgruppe sitzt, hält ein Füllhorn. Links hinter ihr ein Satyr mit einem Fruchtkorbe auf dem Kopfe. Links vor ihr zwei Flügelputten mit Obst und Blumen. Rechts vorn bricht ein Flügelknabe eine langstenglige Tulpe.

Eichenholz; h. 0,63; br. 0,97. – 1741 mit dem vorigen und den beiden folgenden aus der Sammlung Wallenstein in Dux. Vergl. alle Bemerkungen zu N. 902.

Das Element des Feuers. 904. (2072.) P 1.

Venus in der Schmiede Vulkan’s. Links in grossartiger Ruinenhalle die Waffenschmiede, in der Vulkan an seinem Ambos sitzt. Hinter ihm stehen Venus und Amor. Arbeiter sind rechts vorn und links hinten beschäftigt. Im Vordergrunde liegen fertige Harnische, Helme und Waffen. Rechts im Hintergrunde ein schroffer feuerspeiender Berg.

Eichenholz; h. 0,63; br. 0,97. – 1741 wie die vorigen und das folgende aus der Sammlung Wallenstein in Dux. Vergl. alle Bemerkungen zu N. 902.

Das Element der Luft. 905. (2073.) P 1.

Links und rechts im Hintergrunde Wald; links und rechts im Vordergrunde ein kahler Baum, in dessen Aesten sich bunte Vögel wiegen. In der Mitte auf herabgeschwebter Wolke thront die Göttin der Luft mit dem Blitz in der Rechten, mit Sternen um’s Haupt. Rechts am Himmel Helios, der Sonnengott, und Selene, die Mondgöttin, auf ihren Wagen. Im Vordergrunde zahlreiche Vögel.

Eichenholz; h. 0,63; br. 0,97½. – 1741 mit den vorigen aus der Sammlung Wallenstein in Dux. – Vergl. alle Bemerkungen zu N. 902.

Jan Brueghel d. j.

Geb. zu Antwerpen den 13. September 1601, zuletzt daselbst als lebend erwähnt am 23. März 1678. Sohn, Schüler und

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 297. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/329&oldid=- (Version vom 1.8.2018)