Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/252

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Die Darstellung im Tempel. 666. (638.) 3 c.

In der Mitte steht, nach links gewandt, der Hohepriester mit dem Christkind in den Armen. . Neben ihm der zweite mit dem Buche, hinter ihm Gehülfen, einer mit einer Kerze. Vor ihm, nach rechts gewandt, knieen Maria und Joseph auf den Stufen. Links unten, hinter ihnen, zwei Zuschauer.

Leinwand; h. 0,55; br. 0,59. – Inventar 1722, A 403. – Gegenstück zum vorigen. Vergl. die Bemerkungen zu diesem.

H. Unbestimmte Oberitaliener.

Unbestimmte Oberitaliener. XVII. Jahrhundert.

Heilige Familie. 667. (398.) 35 b.

Kniestück. Links die hl. Anna. Rechts das Christkind. In der Mitte Maria, welche mit dem linken Arm ihr Kind, mit dem rechten ihre Mutter umfasst. Im Gemache links ein roter Vorhang, rechts ein Fenster.

Leinwand; h. 0,49; br. 0,37½.– Zuerst im Verzeichniss von 1835 als „unbekannt.“

Ein alter Mann. 668. (123.) H 1.

Brustbild ohne Hände nach rechts auf schwarzem Grunde. Kahlkopf mit grauem Haar im Nacken, langem Barte, braunem Gewande.

Leinwand; h. 0,71½; br. 0,57. – Inv. 1722, A 95, als „Manier des Tintoretto.“ – Von H. zu den fraglichen Bildern Pietro da Cortona’s gestellt.

Stilleben. 669. (136.) R 15.

Beim Geflügelhändler. Auf dem Tische links unter dem Fenster liegt ein Hase zwischen allerlei Geflügel. Davor rupft ein Knabe einen Vogel. Rechts macht ein anderer Knabe seinen Hühnerhund auf die Katze aufmerksam, welche fauchend links oben im Fenster steht.

Leinwand; h. 1,34½; br. 0,95. – 1741 durch Rossi aus Italien; als “Monsieur Davidde“, „die Figuren von Maratta.“ – Im Inventar 1754, I 402, unter dem Namen des fast unbekannten „Busello di Parma.“

Der Erzengel Michael. 670. (500.) R 3.

Gehelmt und geharnischt, von einem Purpurmantel umwallt, das Schwert in der erhobenen Rechten, die Waage in der Linken, tritt der Himmelsjüngling auf den Satan, der sich am Boden windet.

Leinwand; h. 1,04; br. 0,75½. -Zuerst im Verzeichniss von 1835 als „unbekannt.“

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 220. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/252&oldid=- (Version vom 1.8.2018)