Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/202

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Magdalena. 454. (143.) C 3.

Die schöne blonde Büsserin liegt halbaufgerichtet, ihre Hände vor sich auf einem Steine faltend, neben einer Höhle. Ein blaues Gewand umfliesst ihren Unterkörper; ein Hemd bedeckt ihre linke Schulter; ihre rechte Schulter und Brust sind entblösst. Sie blickt in’s Buch, das aufgeschlagen vor ihr über einem Totenkopfe liegt. Rechts zu ihren Füssen Blick durch ein Felsenthor in freiere Landschaft.

Leinwand; h. 1,21; br. 1,87½. – Inv. 1754, I 262. – Gegenstück zum vorigen. – Gestochen von Jos. Camerata 1752, von J. F. Bause 1780, von J. C. Krüger, Carl von Pechwell, C. G. Schultze, F. Zimmermann. In Schabkunst von J. P. Pichler. – Phot. Braun I, 12 und Phot. Ges.

Die bildenden Künste. 455. (144.) B 1.

Links steht die Baukunst mit der Papierrolle und dem Zirkel in der gesenkten Rechten und legt die Linke auf die Schulter der in der Mitte sitzenden Malerei. Diese hält die Palette in der Linken und blickt zur Bildhauerei hinab, welche mit dem Meissel in der rechten, dem Hammer in der linken Hand rechts zu ihren Füssen sitzt.

Leinwand; h. 0,99; br. 0,74. – Inv. 1754, I 397. – Ein gleiches Bild, nebst einem Gegenstücke, „Die redenden Künste“, durch Apollon und zwei Musen dargestellt, befand sich 1884 im Privatbesitze zu Stuttgart.

Domenico Roberti.

Soll um 1690 in Rom geboren, seiner Zeit dort der berühmteste Architekturmaler und Lehrer des G. P. Pannini gewesen sein. Weiteres unbekannt.

Römische Säulenruine. 456. (217.) 48 c.

Rechts ionische Säulen; davor ganz vorn zwischen Pilastern eine sitzende Zeusstatue. Links ein Stück einer Pyramide; im Mittelgrunde ein Hochrenaissance-Palast. Verschiedene Staffage-Figuren.

Leinwand; h. 0,66; br. 0,49½. – Inv. 1722. A 495. – Gegenstück zum folgenden.

Römische Säulenruine. 457. (218.) 50 b.

Links vorn korinthische Säulen ; davor, von hinten gesehen, eine männliche Statue. Rechts im Mittelgrund ein Rundtempel mit einem auf Pilastern ruhenden Giebel-Vorbau. Verschiedene Stattage-Figuren.

Leinwand; h. 0,66; br. 0,49½. – Inv. 1722. A 491. – Gegenstück zum vorigen.

Römische Säulenruine. 458. (219.) 50 b.

Rechts ein römischer Tempel mit toscanisch-dorischer Vorhalle. Davor eine weibliche Statue, die einen Kranz in der erhobenen Linken hält. Im Mittelgrunde

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 170. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/202&oldid=- (Version vom 1.8.2018)