Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/201

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Christus am Oelberg. 450. (393.) 3 b.

Der Heiland ist, nach links gewandt, in sich zusammengesunken. Sein linker Arm ruht auf einem Felsen. Ein erwachsener Engel steht hinter ihm und unterstützt ihn. Ein zweiter schwebt aus goldenem Licht herab und reicht ihm den Kelch. Zwei Engelknäblein spielen in der Wolke.

Leinwand; h. 0.45½; br. 0,64. – Im Inventar 1722. A 473, als „Carlo Maratti.“; – Als „Trevisani“ seit dem Inventar 1754, I 264.

Der hl. Antonius, einen Kranken heilend. 451. (394.) 4 b.

Der Kranke wird links von seinen Angehörigen gehalten. Der Heilige steht rechts, ergreift den Fuss des Kranken und blickt flehend gen Himmel, wo ihm Englein im Lichtglanz erscheinen. Hinter dem Heiligen ein zweiter Mönch; hinter dem Kranken ein Mann, der ihn durch’s Augenglas betrachtet. Vorn auf der Strasse drei Frauen, ein Kind und ein Hund.

Leinwand ;h. 0,76½; br. 0,38½. – Inv. 1754, I 437.

Der hl. Franz mit dem geigenden Engel. 452. (395.) C 1.

Der Heilige sitzt mit geschlossenen Augen links vor einer Grotte. Seine linke Hand ruht über seinem Buche auf einem Totenschädel. Hinter ihm steht ein Crucifix. Rechts vor ihm sitzt ein geigender Engel auf einer herabgeschwebten Wolke. Rechts hinten am Meere sitzt ein zweiter Mönch und liest.

Leinwand; h. 0,74; br. 0,61. – 1751 durch Sigm. Striebel aus Rom. H. – Inv. 1754. I 303.

Pompeo Battoni.

Geb. zu Lucca den 5. Februar 1708; gest. zu Rom den 4. Februar 1787. Bildete sich in Rom durch das Studium der alten Meister. Angesehenster italienischer Maler des XVIII. Jahrhunderts.

Johannes der Täufer. 453. (142.) C 3.

Der Täufer liegt halb aufgerichtet nach links gewandt am Waldrande. Ein rotes Gewand umhüllt ihn teilweise. Ein Lamm schmiegt sich rechts an seine Seite. Sein Kreuzesstab liegt neben ihm. Auf die Linke stützt er sich. Mit der Rechten weist er in die Landschaft hinaus, in welcher jenseits des Flusses der Heiland erscheint.

Leinwand; h. 1,19½; br. 1,85½. – Inv. 1754, I 373. – Gegenstück zum folgenden. – Gestochen von K. L. B. Buchhorn. In Schwarzkunst von J. P. Pichler. − Phot. Braun XV, 5 und Phot. Ges.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 169. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/201&oldid=- (Version vom 1.8.2018)