Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/200

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Der bethlehemitische Kindermord. 445. (388.) E 1.

Links und rechts mächtige Palasthallen. In wildem Durcheinander von Henkerkörpern und von Frauen- und Kinderleibern füllt das Gemetzel den ganzen Vordergrund. In der Mitte steht ein fast nackter Mann von rötlicher Fleischfarbe, hält das Schwert in der Rechten und erhebt mit der Linken ein Kind, das dessen Mutter ihm zu entreissen sucht. Ganz rechts ein reitender Herold mit der Trompete und ein mit einem Kinde unter jedem Arm davoneilender Henker. Links vorn zu Boden gesunkene Mütter mit ihren Kindern und ein von hinten gesehener Henker im roten Rock, der sich über sie beugt.

Leinwand; h. 2,50; br. 4,64. – Inventar 1754, I 205.

Heilige Familie. 446. (389.) 35 b.

Kniestück. Das Christkind schlummert im linken Arm Maria’s, welche mit der Rechten den Zipfel des dünnen Schleiertuches emporhebt. Rechts blickt Joseph herüber.

Ital. Pappelholz; h. 0,39 ; br. 0,31. – Nach H. 1743 durch Algarotti aus Venedig, wofür der Beweis jedoch nicht aufgefunden wurde. – Wahrscheinlich als „Scuola di Carlo Maratti“ im Inv. 1754, I 509. – Als „Trevisani“ seit dem Katalog von 1835.

Die Ruhe auf der Flucht nach Aegypten. 447. (390.) F 4.

Grosse Landschaft. Unter dem Baume in der Mitte sitzt Maria. Das Christkind auf ihrem Schoosse wendet sich dem links neben ihr knieenden Engelknäblein zu. Rechts steht Joseph, dem andere Engel Früchte zuwerfen. Noch andere ergehen sich im Wipfel des Palmbaums, der rechts neben einer zerbrochenen Statue steht.

Leinwand; h. 2,47½; br. 2,76. – Inventar 1754. I 213.

Maria mit dem Kinde und Johannes. 448. (391.) B 2.

Kniestück auf grauem Grunde. Vorn liegt das Christkind, verkürzt mit den Füssen dem Beschauer zugewandt. Maria hebt mit beiden Händen das weisse Tuch, unter dem es geschlummert, empor, um es dem rechts anbetenden Johannesknaben zu zeigen.

Leinwand; h. 0,99½; br. 0,74. – 1744 durch Le Leu und Rigaud aus Paris. − Gestochen von J. G. Schmidt ☼ III, 19. – Phot. Braun IX, 11.

Heilige Familie. 449. (392.) 4 c.

Das Christkind auf Maria’s Schoosse, die mit gefalteten Händen in der Mitte sitzt, blickt zu dem oben in Wolken erscheinenden Engel empor, streckt aber seine Händchen nach seiner Grossmutter Anna aus, welche rechts mit einem Buche sitzt. Hinter ihr Joachim. Links zwei Engel an der Wiege und Joseph mit seinem Buche.

Leinwand; h. 0,65; br. 0,50. – Inventar 1754. I 279.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 168. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/200&oldid=- (Version vom 1.8.2018)