Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/190

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

bedeckt nur ihre Beine. Vorn neben ihr sitzt ein kleiner Liebesgott, der nach seinem Köcher greift. Ein zweiter flattert oben und hebt den schweren roten Vorhang in die Höhe.

Kupfer; h. 0,28½; br. o,36½. – Zuerst im „Catalogue“ von 1765. – Gestochen von C. G. Schulze ☼ III. 6. - Phot. Braun XV. 3.

Il Mirandolese.

Pietro Paltronieri, gen. il Mirandolese. Geb. zu Mirandola 1673, gest. zu Bologna den 3. Juli 1741. Schüler des M. Chiarini. Thätig zumeist in Rom und Bologna.

Architekturstück. 405. (213.) 50 b.

Links ein gotisches Rathaus; darunter Verkaufsläden; rechts eine gewaltige Bogenruine mit korinthischen Säulen; darunter eine Schmiede. Vorn auf der Treppenstufe ein alter Bettler und eine Bettlerin. Etwas zurück ein Priester, der einen Maueranschlag liest.

Leinwand; h. 0,93½; br. 0,77½. – 1741 durch Rossi aus Venedig.

Architekturstück. 406. (214.) 50 b.

In den Ruinen eines mächtigen Palastes rechts vorn toscanisch-dorische, links im Mittelgrunde korinthische Säulen. Vor den letzteren eine weibliche Statue auf hoher Basis. Vorn links zwei ruhende Krieger mit einer blauen Fahne.

Leinwand; h. 0,92⅓; br. 0.78⅓. – Gegenstück zum vorigen. – 1741 durch Rossi aus Venedig.

Unbestimmter Bolognese. Anfang des XVIII. Jahrhunderts.

Christus am Kreuze. 407. (614.) 35 d.

Skizze. Der Heiland hängt am Kreuze, dessen Stamm Magdalena umklammert, seine Mutter bricht rechts in den Armen des Johannes und der dritten Maria zusammen.

Leinwand; h. 0,61; br. 0,31⅓. − 1875 aus der Sammlung Minutoli zu Liegnitz.

B. Die römische Schule.

(Naturalisten und Eklektiker.)

Michelangelo da Caravaggio.

Michelangelo Merisi (auch Amerigi oder Amerighi), gen. Caravaggio. Geb. 1569 zu Caravaggio, gest. 1609 zu Porto d’Ercole. Hatte in Venedig nach Giorgione studirt, war in Rom Arpino’s

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 158. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/190&oldid=- (Version vom 1.8.2018)