Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/156

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Leandro Bassano.

Geb. zu Bassano 1558; gest. zu Venedig 1623. Schüler seines Vaters Jacopo Bassano, jüngerer Bruder Francesco’s. Seit 1591 in Venedig, vorzugsweise als Bildnissmaler beschäftigt.[WS 1]

Christus, sein Kreuz tragend. 280. (307.) D 1.

Brustbild nach links. Der Heiland trägt die Dornenkrone über dem schmerzlich bewegten Antlitz und hält mit beiden Händen den Stamm des auf seiner rechten Schulter ruhenden Kreuzes. Rechts oben am Kreuze die Bezeichnung: LEANDER A PONTE BASS= s EQVES . <F.>

Leinwand ; h. 0,81½; br. 0.67. – 1741 durch Rossi aus Venedig.

Dogen-Bildniss. 281. (308.) C 2.

Kniestück nach rechts. Der Doge Pasquale Cicogna sitzt in weissem, goldgeblümten Rocke mit rotgoldge wirktem Mantel und ebensolcher Dogenmütze in rot-bezogenem Sessel. Links eine rote Wand; rechts Blick durch’s Fenster auf die Piazzetta und den Marcusturm. Bezeichnet rechts unter dem Fenster: LEANDER . BASS . FACIEBAT .

Leinwand; h. 1,34; br. 1,11½. – 1744 durch Rossi aus der Casa Grimani Calergi in Venedig. Gegenstück zum folgenden.

Bildniss der Gemahlin des Dogen. 282. (309.) C 2.

Kniestück nach links. Die Dame trägt ein reiches, gelbbraun und rotes Kleid. Die Stuhllehne hinter ihr ist rot bezogen. Rot ist auch die Wand rechts. Links Blick durch’s Fenster auf Paläste. Bez. links unter dem Fenster: LEANDER . BASS . F .

Leinwand; h. 1.34; br. 1,11½. – 1744 durch Rossi aus der Casa Grimani Calergi zu Venedig. Gegenstück zum vorigen.

Männliches Bildniss. 283. (310.) D 2.

Kniestück nach rechts. In schwarzem Pelzrock sitzt der Herr vor grauer Wand in rotem Sessel. Seine rechte Hand, in der er die Gänsefeder hält, ruht auf dem Tische. Den linken Arm legt er auf die Stuhllehne. Rechts Blick durch’s Fenster in’s Freie. Bez. unter dem Fenster: LEANDER A PONTE BASSs. EQVES. F.

Leinwand; h. 0.92; br. 1,07½. – Inv. 1754, I 240, als „Giac. Bassano.“ Aachen. 1744 durch Rossi aus Venedig, was die Listen dieses Ankaufs jedoch nicht bestätigen. – Phot. Braun XII, 15.

Pietro Marescalco, gen. Lo Spada.

Geb. zu Feltre. Arbeitete um 1576 im venezianischen Gebiete. (Handschriftliche Notizen bei Lanzi, Ed. Pisa. III. p. 60.)

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Ergänzung siehe Berichtigungen und Zusätze: Seite 124 zu Leandro Bassano. Es ist aus Versehen nicht angeführt worden, dass auch sein Familienname, wie derjenige der übrigen Bassani, da Ponte war.
Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 124. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/156&oldid=- (Version vom 1.8.2018)