Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/152

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

hinab. Unter ihm rechts die kräftigen Jünglingsgestalten der Engel mit dem Erzengel Michael in der Mitte, welche nach links unten zum Angriff vordringen und mit ihren mächtigen Lanzen zum Stosse ausholen, während links unter Maria halbtierische Höllengestalten in wilden Knäueln sich gegen die himmlischen Mächte emporbäumen.

Leinwand; h. 3,18; br. 2,20. – Inv. 1754, I 299.

Maria mit dem Kinde, zwei Heiligen und dem Stifter. 267. (313.) D 4.

Kniestück. Rechts sitzt Maria, nach links gewandt, vor einem Vorhange; Joseph hinter ihr; vor ihr die hl. Katharina, welche ihr hilft, den Jesusknaben dem links knieenden Stifter hinzureichen. Dieser ist schwarz gekleidet, hat kurzes graues Haupt- und Barthaar und legt seine linke Hand auf seine Brust. Hinter ihm die Lagune mit einer kleine Flotte. Dieser Flotte wegen hat man den Stifter als „Admiral“ bezeichnet.

Leinwand; h. 1,02; br. 1,55½. – 1741 durch Riedel aus Wien. – Phot. Braun II, 16.

Maria mit dem Kinde über vier Heiligen. 268. (312.) C 2.

Unten auf der Erde vor einfacher Berglandschaft stehen links die hl. Barbara (mit dem Turm) und der hl. Chrysostomus (mit der Laterne); vor letzterem kniet noch ein Chorknabe mit dem Crucifixe. Rechts stehen die hl. Katharina mit einem Fuss auf dem Rade und der hl. Augustin mit dem Bischofstabe. Oben am Himmel sitzt Maria mit dem Kinde auf einem von Engeln getragenen Stufenthrone über einem grossen Halbmond. Zwei langbekleidete Engel halten die Krone über ihrem Haupte. Ueber der Krone die Taube des heiligen Geistes. Zahlreiche Engel und Flügelköpfe umflattern die Himmelskönigin.

Leinwand; h. 4,57; br. 2,35. – Inv. Guarienti (vor 1753) N. 1. „aus der Kathedrale von Candia“.

Die Rettung. 269. (315.) E 4.

Aus dem Verliess des Turmes, der links aus den Wellen steigt, hat der geharnischte Ritter, der mit seinem Boote unter der Strickleiter hält, zwei in Ketten geschlossene nackte Frauen befreit. Die eine steigt, auf ihn gestützt, herab; die andere sitzt hinter ihm im Boot und streift ihre Ketten ab. Hinter ihr der Ruderer. Rechts das bewegte grüne Meer.

Leinwand; h. 1,59; br. 2,51. – Inv. 1754. I 398. Der Seltenheit des Gegenstandes wegen vielleicht das Bild, welches Algarotti 1743 in Mantua gekauft hatte,

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 120. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/152&oldid=- (Version vom 1.8.2018)