Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/100

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Pellegrino Tibaldi.

Auch Pell. Pellegrini. Geb. zu Bologna 1532 (Vasari VII, p. 416, Anm. 2), gest. in Mailand als Dombaumeister zu Anfang 1592. Als Maler wahrscheinlich Schüler Bart. Ramenghi’s in Bologna; durch das Studium der Werke Michelangelo’s weiterentwickelt. Thätig in Bologna, Rom, Madrid und Mailand.

Der heil. Hieronymus. 118. (508.) C 1.

Rechts sitzt der halbnackte Alte. Links erscheint der Engel, welcher ihm mit lebhafter Fingersprache eine Offenbarung zuträgt. Der Heilige hält seinen roten Mantel auf den Knieen, seine Feder in der Rechten, seine Linke auf der Schriftrolle. Links zu seinen Füssen sein Löwe, rechts sein roter Cardinalshut neben einem Totenkopf.

Leinwand; h. 1,71; br. 1,35. – Zuerst im Katalog von 1835.

Lorenzo Sabbatini.

Gen. Lorenzino da Bologna. Geb. um 1533, gest. um 1577. Soll Tizian’s Schüler gewesen sein, sich später aber ganz dem Einfluss der florentinischen und römischen Schule hingegeben haben. Thätig in Bologna, in Rom und an anderen Orten.

Die Verlobung der heil. Katharina. 119. (535.) 32 a.

In der Mitte sitzt Maria und reicht dem Jesusknaben auf ihrem Schoosse den Ring, den er der rechts knieenden heil. Katharina an den Finger stecken soll. Links vorn Joseph als Brustbild, mit erhobener Rechten zum kleinen Heiland empordeutend.

Leinwand; h. 0,96; br. 0,74⅓. – Inventar Guarienti (vor 1753) N. 425. Aus der Casa Bellucci zu Bologna. – Phot. Braun VII, 12.

Denijs Calvaert.

Gen. Dionisio Fiammingo; geb. zu Antwerpen, wo er 1556 Lehrjunge der Lucasgilde wurde, gest. als Schulhaupt zu Bologna den 17. März 1619. Schüler des Prospero Fontano zu Bologna. Thätig zumeist in dieser Stadt.

Maria erscheint den heiligen Franciscus und Dominicus. 120. (100.) B 2.

Links vorn in grosser Berglandschaft der heil. Franz in halb knieender Stellung. Er hält das rote Kreuz ausgestreckt in der Linken und schaut verklärt gegen Himmel. Rechts kniet der heil. Dominicus mit gefalteten Händen, ebenfalls selig emporblickend. Zu seinen Füssen ein Buch und eine Lilie. Maria erscheint

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 68. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/100&oldid=- (Version vom 1.8.2018)