Seite:Geschichte Dithmarschens Kolster 1873.pdf/268

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

1316 Urkunde: Nos Judices, Consules et Universitas terrae Worsatiae (Stern, Hist. Nachr. v. Lande Wursten, S. 34)

1406 Urkunde: Wy Söstein Rathgevers (Stern, a. a. O., S. 35).

1469 Urkunde: Wy Söstein Rathgevere und gemenen Insaten des Landes tho Wursten (Stern a. a. O., S. 44).

1500 Huldigungsbrief: Wy Sösteyn Radtgevere und gemenen Inwaner des Landes tho Wursten (Stader Archiv II, 95).

1508 Willküer od. Gesetze. Wy Sösteyn Radgever und Achtein Vollmächtige uth dem Lande Wursten (Stern a. a. O., S. 22).

1518 Huldigungsreceß: Wy Söstein Rathgevers und gemene Inwaners (Stern a. a. O., S. 51).

Butjadingerland.

1427 Vertrag der 16 Rathgeber und Gemeinheit des Butjadingerlandes mit dem Rathe von Bremen (erwähnt bei Cassel, Bremensia I, 327).

1457 Urkunde der Rathgeber in Butjadingen (erwähnt ebendas.).

Hadeln.

1460 Vertrag der Landsassen der Landschaft mit den Eingesessenen des Weichbildes Otterndorf: Wir Hauptleute und Mannheit des ganzen Landes zu Hadeln.

1584 Vertrag mit Otterndorf: Schultzen, Schepfen und Vollmächtigen unsers Erblandes Hadeln.

1585 Herzog Franz’ II. Confirmation der Privilegien des Landes Hadeln. Schultzen, Schepen und Gevollmächtigte unsers Erblandes Hadeln.

1586 Verschreibung der 5 Kirchspiele: Wir Schultzen, Scheffen, Vollmächtige und gantze Gemeine der 5 Kirchspiele im Lande zu Hadeln.

(Sämmtlich gedruckt bei Spangenberg, Sammlung der Hannov. Verordnungen.)

Empfohlene Zitierweise:
Wilhelm Heinrich Kolster: Geschichte Dithmarschens. Nach F. C. Dahlmanns Vorlesungen im Winter 1826. Wilhelm Mauke, Leipzig 1873, Seite 249. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Geschichte_Dithmarschens_Kolster_1873.pdf/268&oldid=- (Version vom 14.6.2018)