Seite:Etwas vom öffentlichen Gottesdienste in einigen Fränkischen Klosterkirchen.pdf/4

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Gebet. Oratio.
 „O Gott der Barmherzigkeit! O Gott der Gütigkeit, o Gott des Nachsehens! der du dich über die Drangsal deines Volks erbarmet, und zu dem Engel, der dein Volk schlug, gesprochen hast: Aus Lieb jenes glorreichen Sterns, dessen kostbare Brust du wider das Sündengift mit Vergnügen gesogen hast, laß uns deine hülfreiche Gnad angedeihen, damit wir von aller Pest, vom gähen Tod und von dem gänzlichen Untergang barmherziglich befreyet werden, durch dich Jesu Christe du König der Glorie, der du lebest und regierest von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.“[1]  „Deus misericordiae, Deus pietatis, Deus indulgentiae, qui misertus es super affictionem populi tui, et dixisti Angelo percutienti populum tuum: Contine mantum tuam; ob amorem illius Stellae gloriosae, cuius ubera pretiosa contra venenum nostrorum delictorum quam dulciter suxisti, praesta auxilium gratiae tuae, ut ab omni peste et improvisa morte secure liberemur, et a totius perditionis incursu misericorditer salvemur Per Te Iesu Christe Rex gloriae; Qui vivis et regnas in Saecula Saeculorum. Amen.“[2]


  1. Aus einem Gebetbuche von Augsburg: Christlicher Wandersmann. In Verlag Christoph Bartels sel. Wittwe. 1776. S. 153.
  2. Ex chronicis Ordinis Seraphici Fratrum Minorum concriptis per V. P. Franciscum Gonzagam eiusdem Ordinis Generalem par. 3. de Prov. Portug Mon. VIII. Und ist den meisten Brevieren oder Diurnalen der Ordensgeistlichen am Ende beygedruckt.