Seite:Die Zauberinsel.pdf/61

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

kräftigen Punkten zusammengesetzten Linien, die einen rechten Winkel bildeten, dessen senkrechter Schenkel etwa drei mal so lang als der wagerechte, nach rechts gehende war.

Plötzlich schnellte er förmlich von seinem Stuhle hoch.

„Herr Goretzki, ich habe soeben die Punkte gezählt“, rief er ganz aufgeregt. „Die längere Linie enthält dreißig, die kürzere zehn! Und diese Zahlen kommen ja auch in den Zeichen vor. Vielleicht bedeutet jeder Punkt einen Schritt, und …“

Der freiwillige Robinson ließ ihn den Satz nicht beenden.

„Junge – diese Übereinstimmung kann kein Zufall sein! Der senkrechte Pfeil zeigt ja auf die Mündung des Ganges. Möglich ist es, daß man von da aus dreißig Schritte bis ins Innere der zweiten Grotte abmessen soll und dann wieder zehn Schritte nach Osten zu, also nach rechts! – Komm’, das müssen wir sofort untersuchen! Lottchen schläft ja ganz fest.“[1]

Eine Stunde später befanden sie sich schon in der Höhle am Westufer der Insel. Goretzki hatte unterwegs einen Zweig abgeschnitten, der ungefähr die Schrittlänge eines mittelgroßen Menschen besaß. Mit dieser Rute maßen sie nun vom Eingang der niedrigen Felsspalte dreißig Schritt in


  1. Satzzeichen ergänzt
Empfohlene Zitierweise:
W. Belka: Die Zauberinsel. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1916, Seite 60. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Zauberinsel.pdf/61&oldid=- (Version vom 31.7.2018)