Seite:Die Cistercienser von Heiligenkreuz.pdf/85

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Winden, wirkte vom 15. Dec. 1627 bis 6. Juni 1629 als Verwalter in Königshof und kam am 6. Juni 1629 abermals als Pfarrverweser nach Winden, wo er am 15. Nov. 1631 starb.

437. Johann Theodorich Benz

war c. 1598 zu Mainz geboren und legte 1618 die Profess ab. Ende Nov. 1618 bis 29. Sept. 1620 war er Kellermeister, 11. April 1620 bis 6. März 1621 Waldschaffer, 1622–1626 Bibliothekar und äbtlicher Secretär, 1622–1630 mit einigen Unterbrechungen Novizenmeister und Beichtvater der Conventualen, c. Juni 1623 bis c. Mai 1626 Prior und c. Juni 1623 bis c. Jänner 1624 Vicar von Gaden. Vom 22. Mai 1626 bis 14. Februar 1627 wirkte er als Hofmeister in Wien, vom 14. Februar bis 15. Dec. 1627 als Verwalter in Königshof, wurde hierauf wieder als Prior ins Stift zurückberufen und bekleidete dieses Amt vom 15. Dec. 1627 bis 17. Sept. 1628. Zugleich war er Vicar von Gaden, Kämmerer und vom 1. Jänner bis 17. Sept. 1628 auch Waldschaffer. Um das Jahr 1632 wurde er mit Zustimmung des Abtes Christoph als Prior im Stifte Welehrad und nach einiger Zeit als Beichtvater im Cistercienser-Nonnenkloster Tischnowitz in Mähren eingesetzt und 1637 als Abt nach Goldenkron postuliert, wo er am 4. Juli 1661 starb.

438. Petrus Salari,

c. 24. August 1601 zu Winden in Ungarn geboren, wurde am 14. Oct. 1618 eingekleidet und legte am 19. April 1620 die Gelübde ab. 1620 bis c. 1626 war er Sacrista und feierte als solcher 1625 seine Primiz. Hierauf finden wir ihn beständig in administrativen Ämtern thätig: vom 1. Juni 1631 bis 1. Mai 1636 als Kellermeister, 18. Sept. 1631 bis 7. Dec. 1634 als Küchenmeister, 12. August 1633 bis 6. August 1636 als Waldschaffer und 1. Jänner 1634 bis 6. August 1636 als Kämmerer. Die Ämter eines Waldschaffers und Kämmerers bekleidete er ein zweitesmal vom 1. März 1637 bis 6. Jänner 1640, vom Jahre 1639 bis 21. August 1656 führte er die Oberaufsicht über die gesammte Ökonomie und vom 6. Jänner 1640 bis 28. Jänner 1669 war er Verwalter in Trumau. Von dort aus leitete er zugleich vom 1. August 1641 bis 21. Jänner 1642 die Verwaltung von Königshof und vom 15. März 1647 bis 1667 die Verwaltung von Tallern. Er starb am 28. Jänner 1669 in Trumau und wurde im nördlichen

Empfohlene Zitierweise:
Florian Watzl: Die Cistercienser von Heiligenkreuz. In Commission der Verlagsbuchhandlung ‚Styria‘, Graz 1898, Seite 68. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Cistercienser_von_Heiligenkreuz.pdf/85&oldid=- (Version vom 18.6.2020)