Seite:Die Cistercienser von Heiligenkreuz.pdf/211

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Gaden, c. 18. Oct. 1772 bis c. 4. Oct. 1775 als Pfarrverweser in Mönchhof, Oct. 1775 bis Jänner 1807 in Steinbruck und c. 10. Februar 1807 bis Februar 1813 in Winden. Er kehrte hierauf ins Stift zurück, bekleidete 1813–1814 noch das Amt eines Kastners und starb am 16. März 1814. „Vir religiosus et optimi cordis“ (Doczy).

734. Hermann Schmidt

(al. Schmidt), am 26. Februar 1746 zu Znaim in Mähren geboren, legte am 15. August 1765 die Gelübde ab und primizierte am 8. Oct. 1769. Er war c. 5. Oct. 1770 bis c. 12. Februar 1774 Pfarrverweser in Heiligenkreuz, wirkte hierauf in Niedersulz 1774–1787 als Cooperator und 1787–1793 als Pfarrverweser und bekleidete 1793–1798 das Amt eines Priors und Pfarrverwesers im Stifte. Seit 1798 administrierte er das Gut und die Pfarre Mönchhof und starb daselbst am 11. Juli 1805. „Bonus Religiosus“ (Doczy).

735. Alan Kiel

(al. Kiell) wurde am 23. Nov. 1743 zu Wien geboren, legte am 15. August 1765 die Profess ab und feierte am 5. April 1768 seine Primiz. 1770–1772 war er Curat in St. Gotthard, 1773–1775 Cooperator in Niedersulz und c. 20. Nov. 1775 bis c. 20. Februar 1781 Pfarrverweser in Mönchhof. 1781 wurde er mit der Verwaltung des Gutes Niederleis betraut und starb daselbst am 11. August 1817.

736. Gabriel Lansics

(al. Lancsics, Lanciz, Lancicz, Lantschitsch), am 26. Februar 1742 zu Torony in Ungarn geboren, legte am 8. Sept. 1765 die Profess ab und primizierte am 8. Mai 1768. Er war 1768–1774 Curat in St. Gotthard, 1774 bis 1776 Kastner daselbst und 1776 bis zu seinem Tode Pfarrverweser in Ruprecht. Er starb am 27. (al. 28.) Juli 1779 und wurde in St. Gotthard begraben.

737. Johannes Bapt. Burger,

am 22. April 1745 zu Wien geboren, legte am 20. August 1766 die Gelübde ab und feierte am 1. Oct. 1769 seine Primiz. Er war 1771–1772 Vicar von Gaden, 1772–1773 Curat in St. Gotthard, trug 1774–1778 im Stifte Theologie vor und versah c. 8. April 1774 bis c. 30. Dec. 1775 zugleich die Pfarre Heiligenkreuz. 1778–1791 war er Pfarrverweser in Mogersdorf, 1791–1798 Prior und Administrator von St. Gotthard und c. 1. April 1798 bis c. 1. Oct. 1805 Pfarrverweser in Winden. 1805 wurde er Verwalter und

Empfohlene Zitierweise:
Florian Watzl: Die Cistercienser von Heiligenkreuz. In Commission der Verlagsbuchhandlung ‚Styria‘, Graz 1898, Seite 194. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Cistercienser_von_Heiligenkreuz.pdf/211&oldid=- (Version vom 2.7.2020)