Seite:Charakteristischer Zug des Ministers von Hardenberg.pdf/5

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

 Die Antwort, welche Hardenberg auf diesen Vorschlag ertheilt hat, ist der beste Commentar darüber, so wie zugleich über des edlen Ministers Herz und Grundsätze. Hier ist sie wörtlich:

 „Die von dem Herrn Regierungs-Advocaten Burkhardt eingereichte Gedanken über die Aufstellung eines Cabinets-Advocaten verdienen an sich zwar alle Billigung, und ich lasse sehr gerne der dabey gehabten guten Absicht Gerechtigkeit wiederfahren. Allein, ich kann nach meinen Grundsätzen davon keinen Gebrauch machen. Es muß jedem, wer es auch sey, frey stehen, mir sein Anliegen selbst vorzutragen, und ich will weder eine Einschränkung machen, wodurch der Zutritt zu mir im geringsten erschwert wird, noch Mittelspersonen aufstellen, durch welche man sich erst an mich wenden kann. Auf die Art des Vortrags kommt es gar nicht an. Die Sache selbst und die Acten müssen sprechen. Überzeugt, daß die Collegien und Unterbehörden in meine Gesinnungen einstimmen, ist die vielleicht auf öftere Berichtserstattungen verwendete Zeit und Mühe nicht in Betracht zu bringen, und wird dadurch am schönsten belohnt, je weniger die Beschwerden gegründet erfunden werden.