Seite:Bericht über die Reise des Kaisers der Franzosen durch Vacha(3).pdf/3

Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.
Liste.png


hiesigen Jahrmakt-Tage veranstalten, daß die zu weit in die Straße gesezten Krämer-Stände mehr zurückgezogen, und der Passage der nötige Raum über den Marktplatz hin verschafft würde. So kamen auch schon französische Chasseurs[1] vom Posthäuschen her zur Stadt herein und gleich dahinter eine sechspännige Chaise, worinnen zwey mit vielen Orden gezierten Personen in Militär-Kleidung wahrgenommen werden, einige Chaisen folgten nach; und der Zug ging so rasch wie möglich durch die Stadt, der ganzen Aufzug und fürnemlich auch die besonderen Bewegungen des eben einziehenden Chavallerie Detachements, welches sofort wieder umkehrte und der ersagten Chaise als Bedeckung folgte, lies keinen Zweifel übrig, dass einer dieser hohen Reisenden S(ei)n(e) Majestät der Kaiser Napoleon seye.
|2
Man sagte sich dasselbe auch alsbald allgemein und der hiesige Herr Platz-Commandant hat ein solches ebenso sofort an des H(errn) Kriegs-Minister Exzellenz[2] per Estaffette berichtet.
Ich ohnverfehle dieses besondere Ereigniß gleichfalls hiermit so geschwind wie möglich unterthänigst zu berichten; und es beharret in submissivem Respect
  Der Cantons-Maire
Orth

Empfohlene Zitierweise:
: '. ,, Seite 3. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Bericht_%C3%BCber_die_Reise_des_Kaisers_der_Franzosen_durch_Vacha(3).pdf/3&oldid=- (Version vom 9.3.2020)
  1. Gemeint sind Infanteristen. Die vollständige französische Bezeichnung lautet chasseurs à pied.
  2. Es handelt sich um Valentin de Salha, der 1810 den Titel des Grafen zu Hone, bzw. Höne, sowie das dazugehörige Gut erhielt. Der Almanach royal de Westphalie pour l'an 1813 führt ihn im Amt des Kriegsministers auf S. 138 auf.