Seite:Bemerkungen über einige kirchliche Einrichtungen im Wirzburgischen.pdf/7

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

am ersten Julius der Anfang gemacht werden soll. Die ganze Ermahnung, worin die Anstalt den Einwohnern empfohlen wird, ist mit so vieler Gründlichkeit, mit so vieler Salbung und Wärme geschrieben, daß man unmöglich den für das Wohl seine Unterthanen eifernden Bischoff darin nicht finden sollte.

.

 Aber diese Anstalt ist nicht die einzige unter denen, die seit einem Zeitraume von etlichen Jahren in den gottesdienstlichen Einrichtungen getroffen worden sind, und die alle von Aufklärung und Klugheit zeigen. Ich will nur einige hersetzen, die den Geist der Zeit im hellesten Lichte darstellen, und einige Winke geben, die man noch in die Zukunft mit Vortheil benützen könnte. Nur wünschte ich vor allen, daß man meine Absicht, welche in nichts bestehet, als auch mein Schärflein zur Bezweckung des Guten beyzutragen, nicht verkennen, sondern dieselbe beherzigen möchte. Da es der Gelegenheiten,


    aber auch demselben alsdann immer getreu bleiben, nicht nur einige Wahrheiten der Religion in Gemeinsätzen, sondern praktische Lebensregeln eines Christen vortragen, alle Pflichten nach dem Stand und der Fassungskraft der Zuhörer zergliedern und so dieselben ans Herz legen etc. Zur Belehrung hierüber könnte des Herrn Prof. Andres Magazin für Prediger vortrefflich dienen.