Seite:Über die Baumwollen-Manufakturen im Bayreutischen Voigtlande.pdf/3

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

2) Der Activhandel wird ebenfalls hiedurch erweitert, und theils viel baares Geld ins Land gezogen, theils auch andere Waaren durch Tausch herbeygebracht, welche man ausserdem mit baarem Gelde herbeyschaffen müßte.

.

3) Viele Personen sind durch dergleichen Arbeiten wirklich zu einem gewissen Wohlstand gelangt, welche sonst in Armuth schmachten, oder in einer gewissen Geringfügigkeit ohne weiteres Aufkommen ihre Tage verlebet haben würden. Ich will zur Erläuterung nur die Weber und Factoren erwähnen. Wie unbedeutend waren erstere, ehe bey uns die Tüchleinmanufacturen so häufig wurden? Und was sind sie großen Theils geworden, seitdem sie mit ihren Waaren Messen bezogen und eine Abnahme derselben gefunden haben, welche sie immer höher zu streben ermunterte? Viele von diesen sahen ihre Betriebsamkeit mit einem beneideten Wohlstande belohnt. Und wie viele Spinn- oder Wollenfactoren brachten sich durch Besorgung der Spinnerey empor? Viele dieser letztern würden sich auf ihrem Handwerke kümmerlich ernähret haben, oder dem gemeinen Wesen durch nichts, als Taglohn, zu nützen, im Stande gewesen seyn; und nun ziehen sie durch