Schulte ich gottes hohú wūd̾ werk an dú er hat geleit (Mit originalen Lettern)

Textdaten
Autor: Friedrich von Sonnenburg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Schulte ich gottes hohú wunder werk an dú er hat geleit
Untertitel: {{{SUBTITEL}}}
aus: UB Heidelberg 408v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Schulte ich gottes hohú wunder werk an dú er hat geleit mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[408v]

Schulte ich gottes hohú wūd̾ werk an dú er hat geleit·
vs all̾ ſiner almehtekeit· vn̄ mangú w̾dekeit·
ſo ſchulte ich got za zehant
an d̾ geſchepfde ſin·
ſchulte ich im ſinē vlis ſinú w̾k vn̄ ſinv́ woꝛt·
ſchvlte ich dar vs er hat genomē aller ſiner hohſtē froͤidē hoꝛt·
ſo wurde ich ſvnd̾ ſin bekant·
in d̾ vnwiſſende mī·
vō d̾ vſ d̾ in der mit d̾ geziert vn̄ gekleit·
er ſin hohe gotteheit· hat mit ſiner mēſcheit·
dc iſt dú w̾lt die ſcheltēt ſi an d̾ iſt wandelb̾es niht·
wā ſwa div mēſchē kind̾ habēt mit argē ſv́ndē pfliht

O wol dir gotes wūd̾ tal· ich meine dih túrú w̾lt·
got meinet vn̄ hat vſ dir genomē aller ſiner hohſtē froͤidē gelt·
die ſine hohē mēſcheit
die edelē mv̊t̾ ſin·
gar alle gotes heiligē hat got vs dir genomē·
w̾lt weſt dv niht wc were vnſ got wer were zgotes riche komē·
wc w̾e lieb wc w̾e leit·
dv vinſt̾[WS 1] lieht̾ ſchin·
dv zarter gotes garte ī dem got wūd̾ wūds hat
gewund̾t vn̄ erbvwē manig túre wūder ſat·
die himelſchē irl̓m er noch vs dir vol zieret wol·
vs dir alle ſīne koͤre werdēt ſines lobes vol·

IR lobt gar alle gotes w̾k ſo leret d̾ kúnig dauid·
da vō ſw̾ dich beſchelte w̾lt d̾ ſchiltet got daſt ane ſtrit·
got inſ v̾gebe deſ iſt not·
ſi ſint vnwiſe erkant·
d̾ w̾lte ob aller goteſ geſchaft· dú w̾dekeit geſchiht·
dc mā ir wůcher alle tage· ob all̾ himel hoͤhe ſiht
da ſich got birget in ſin bꝛôt·
i ſiner pꝛieſt̾ hant·
alda zehant· dú erde hat die hmel vb̾ ſtigē·
al ſelher gabe ſint die hohē engel gar v̾zigē·
ſine mvgen niht dē goteſ ſvne· dē vatt̾ geopfˢn alſe wir·
vꝛo w̾lt die ere habē wir vō gotte vn̄ ǒch vō dir·

Ich hoͤꝛe dike ſpꝛechē ſo die habē ſich abe getan·
d̾ w̾lte dc doch nie geſchach noch niem̾ menſche erzúgē kan·
en heine ſtūde naht noch tag·
noch niem̾ enheine zit·
mā tůt ſich fries lebēneſ wol vn̄ ǒch der ſv́ndē abe·
ane got vn̄ ane der w̾lte kvͤle· vn̄ ǒch ir werme vn̄ ǒch ir labe
gelebē niemā niht enmag·
noh ſwēne er tot gelit·
d̾ mēſche mv̊s der w̾lte hie vleiſch vn̄ gebeine lan·
vn̄ darnach eweklich der lib mit ſamēt der ſele erſtan·
da ſi iemer me an ende lebēt in eweklicher ewekeit·
vꝛo w̾lt alſolhe ſtete hat got ſelbe an úch geleit·

O wol dir welt o wol dir húte vn̄ iem̾ mere wol·
o wol dir des dc ich dc himelriche noch beſitzē ſol·
dc iſt vō gotte vn̄ ǒch vō dir·
dar zv̊ gebere dv mich·
an dich nie mēſchē kinde nien kein[WS 2] gv̊t geſchach·
ane dich nie mēſchē ǒge got noh nie keī lieb geſach·
einvaltig mēſche hoͤꝛe mir
got leret ſelbe dich·
er leret dich dv ſolt erē vatter vn̄ mv̊t̾ din·
vn̄ tv̊ſt dv dc vō dir dú w̾lt mv̊s vnbeſchvltē ſin·
vꝛo w̾lt vō gotte vn̄ ǒch vō dir· wir ſolhe wirde vn̄ ere han·
dc alle creatúre ſint dē meſchē vndertan·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: winſt̾.
  2. Vorlage: hein.