Hauptmenü öffnen

Wikisource β

Johannes Bückler

(Weitergeleitet von Schinderhannes)
Johannes Bückler
Johannes Bückler
[[Bild:|220px]]
frz.: Jean Buckler; Schinderhannes;
* um 1780 in Miehlen (Taunus)
† 21. November 1803 in Mainz
deutscher Räuber, überwiegend tätig im Hunsrück (Rheinland-Pfalz)
siehe auch Kriminalitätsgeschichte
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118516922
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

SekundärliteraturBearbeiten

  • End-Urtheil, welches von dem Spezialgericht zu Mainz den 20. Nov. 1803. gegen Johann Bückler, Sohn, genannt Schinderhannes und ein und sechzig seiner Mitschuldigen ausgesprochen wurde. [Frankfurt am Main] 1803 Hebis PDF
  • Lebensbeschreibung des berüchtigten Räuberhauptmann Schinderhannes und einiger seiner Spießgesellen. Frankfurt a.d.O. [ca. 1805] Dilibri
  • Beschreibung der Glieder der Bande von Schinder-Hannes, der Mersischen, Crevelder, Neuwieder und Westphälischen Bande, welche im J. 1804 noch flüchtig gewesen. Mainz 1810 MDZ München
  • Ludwig Pfister: Aktenmässige Geschichte der Räuberbanden an den beiden Ufern des Mains, im Spessart und im Odenwalde. Heidelberg 1812 Google (Rezension in Heidelbergische Jahrbücher der Litteratur, 1812: Google)
  • Ernst Ferdinand Buchholz: Schinderhannes oder die Räuberbanden am Rhein. Aus: Denkwürdigkeiten aus der Geschichte der unglücklichen und ausgearteten Menschheit: Nach Kriminalprozessen neuerer Zeit. Wien 1816, S. 71-95 Google
  • August Becker: Die Pfalz und die Pfälzer. Leipzig 1858, S. 738-740 (Abschnitt: Das mittlere Nahetal/Staudernheim) Google
  • Johannes Bückler, vulgo Schinderhannes, der berüchtigte Räuberhauptmann, dargestellt in seinem verbrecherischen Wirken und schaudervollen Ende auf dem Schaffot. Burghausen [ca. 1860] MDZ München = Google
  • Schinderhannes, der größte Räuberhauptmann des 19. Jahrhunderts, sein und seiner Gefährten Leben und Treiben zwischen Rhein, Mosel und Main. Fortsetzungsroman, Heft 1-38 (von 150) [Berlin] 1893] Dilibri
  • Karl Hessel: Der Schinderhannes. Aus: Sagen und Geschichten des Nahethals. Kreuznach [1894], S. 47 dilibri Rheinland-Pfalz
  • Karl Rauchhaupt: Aktenmäßige Geschichte über das Leben und Treiben des berüchtigten Räuberhauptmanns Johannes Bückler genannt Schinderhannes und seiner Bande. Authentische Ausgabe nach den Original-Prozeß-Akten. Mit Original-Portraits der Haupträuber und einem Anhang: Anekdoten, wie sie vom Volksmunde erzählt werden. 3. vermehrte und verbesserte Aufl., Kreuznach [1899] Google-USA* = Wisconsin-USA*
  • Lengler (Pfarrer in Wolfersweiler): Was mir die alte "Gehannese Bas" vom Schinderhannes erzählte. In: Blätter für Mosel, Hochwald und Hunsrück. Bernkastel, Nr. 12, 2. Jg. 1911/12, S. 92-93 dilibri Rheinland-Pfalz
  • Ferdinand Harrach: Das Räuberunwesen in der Rheingegend unter französischer Herrschaft. Kreuznach 1918 Dilibri
  • Hermann Ritter: Das Räuberunwesen im rheinischen Lande vor 100 Jahren. Köln 1919 Dilibri
  • Curt Elwenspoel: Verurteilung und Hinrichtung des Schinderhannes. In: Rheinische Heimatblätter : Zeitschrift des Kreises der Rheinischen Heimatfreunde. Koblenz, Nr. 12/1925, S. 376-378 dilibri Rheinland-Pfalz
  • Peter Kremer: Wie mein Ahn dem Schinderhannes begegnete. In: Rheinische Heimatblätter : Zeitschrift des Kreises der Rheinischen Heimatfreunde. Koblenz, Nr. 3/1930, S. 39-40 dilibri Rheinland-Pfalz