Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 154
Pauly-Wissowa III,1, 0153.jpg
Baukis in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|154||Baukis 3|[[REAutor]]|RE:Baukis 3}}        

3) Von Tenos, frühverstorbene Freundin der Erinna nach dem Epigramm Anth. Pal. VII 710 (Erinn. frg. 5, PLG III 144 Bgk.): χὤτι πατὴρ μ’ ἐκάλει Βαὐκίδα, χὤτι γένος· Τηνία, ὡς εἰδῶντι (τηνιδωσειδωντι cod., corr. Pauwκαὶ ὅττι μοι ἁ συνεταιρίς Ἤρινν’ ἐν τύμβῳ γράμμ’ ἐχάραξε τόδε. Steph. Byz. s. Τῆνος (…ἀφ’ ἧς καὶ Ἤριννα Τηνία ποιήτρια) stützt sich wohl eben auf dies Epigramm der Erinna. Welcker (kl. Schr. II 146, s. Bergk p. 145) will freilich Τηλία schreiben[WS 1]. Näheres über Heimat und Zeit im Zusammenhang einer Darlegung über Erinna, die lediglich durch einen leicht aufzudeckenden Irrtum Schülerin und Freundin des Sappho geworden ist und vielmehr ins 4. Jhdt. gehört (Crusius Unters. zu Herondas 118. Reitzenstein Epigramm und Skolion 143).

Anmerkungen (Wikisource)

  1. korrigiert: schreiber.