Doctor Brants Narrenschiff/Von Koch und Kellner

« Närrische Botschaft Sebastian Brant
Doctor Brants Narrenschiff
Der Bauern Fortschritt »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[108v]

Hie kumen keller / koech / eehaltten
All die des huses sorg / duont waltten
Die redlich jnn dem schiff duont schalten


Narrenschiff (Brant) 1499 pic 0081.jpg

Von kochen vnd keller.


Eyn boettlin erst vor vnß hyn lieff
Das froget noch dem narren schiff
Dem goben wir versaltzen suppen
Das es dem flaeschlin wol moecht luppen

[109r]

5
Im was zuo louffen also goch

Das fleschlin es on duren zoch
Wir wolten jm brieff geben han
Wolt es doch nit so lang still stan /
Des kumen wir die straß hie schlecht

10
Keller / vnd koech / megde / eehalt / knecht

Die mit der kuchen sint behafft
Wir tragen all vff nach kuntschafft
Dar vß keyn duren vnß bestat
Vß vnserm seckel es nit gat

15
Vor vß wann vnser herschafft nycht

Zuo huß ist / vnd es nyeman sicht /
So schlemmen wir vnd tabernyeren
Froemde prasser / wir mit vnß heym fueren
Vnd geben do gar manchen stoß

20
Der kannen / krusen / fleschen groß

Wann nachts die herschafft schloffen gat
Vnd rygel / tor / beschlossen hatt
So drincken wir dann nit des boesten
Wir lossen vß dem vasß / dem groesten

25
Do mag man es nit wol an spueren

Ans bett / wir dann eynander fueren
Doch duont wir vor zwen socken an
Das vnß die herschafft nit hoer gan
Vnd ob man schon hoert ettwas krachen

30
Mann waennt die katzen duont daß machen

Vnd wenn eyn kleyn zyt vmbhar gat
So waent der herr / das er noch hat
In sym vaesßlin eyn guoten drunck
So macht der zappff dann glunck glunck glunck

[109v]

5
Im was zuo louffen also goch

Das fleschlin es on duren zoch
Wir wolten jm brieff geben han
Wolt es doch nit so lang still stan /
Des kumen wir die straß hie schlecht

10
Keller / vnd koech / megde / eehalt / knecht

Die mit der kuchen sint behafft
Wir tragen all vff nach kuntschafft
Dar vß keyn duren vnß bestat
Vß vnserm seckel es nit gat

15
Vor vß wann vnser herschafft nycht

Zuo huß ist / vnd es nyeman sicht /
So schlemmen wir vnd tabernyeren
Froemde prasser / wir mit vnß heym fueren
Vnd geben do gar manchen stoß

20
Der kannen / krusen / fleschen groß

Wann nachts die herschafft schloffen gat
Vnd rygel / tor / beschlossen hatt
So drincken wir dann nit des boesten
Wir lossen vß dem vasß / dem groesten

25
Do mag man es nit wol an spueren

Ans bett / wir dann eynander fueren
Doch duont wir vor zwen socken an
Das vnß die herschafft nit hoer gan
Vnd ob man schon hoert ettwas krachen

30
Mann waennt die katzen duont daß machen

Vnd wenn eyn kleyn zyt vmbhar gat
So waent der herr / das er noch hat
In sym vaesßlin eyn guoten drunck
So macht der zappff dann glunck glunck glunck

[110r]

35
Das ist eyn zeychen dar zuo / das

Gar wenig ist me in dem faß
Dar zuo / wir dar vff flißlich achten
Wie wir zuo riechten vil der trachten
Do mitt den glust / vnd magen reytzen

40
Mit kochen / syeden / broten / schweytzen /

Mit roesten / bachen / pfeffer bry
Voll zucker würtz vnd specery
Geben wir eym eyn oxymell
Der by der staegen leydt gewell

45
Oder muoß das von jm purgyeren

Mit Syropen / vnd mit krystieren
Des achten wir gantz nütz zuo mol
Dann wir ouch werden dar by vol
Vnser selbs wir nit vergessen

50
Das best / wir ab dem hafen essen

Dann ob wir hungers sturben schon
Man sprech / es wer von voell gethon
Der keller spricht / brot mir eyn wurst
Her koch / so lesch ich dir den durst

55
Der keller ist des wyns verraeter

Der koch ist des tüfels braeter /
Hye duot er gewonen by dem für
Das jm dort kumen würt zuo stür /
Keller vnd koech sint selten laer

60
Sie tragen vff alß by der schwaer

Ins narren schyff stat all jr bgaer
Do Joseph jnn Egypten kam
Der fürst der koech jnn zuo jm nam
Jherusalem gwan Nabursadam