Czernowitz
Czernowitz Israelitischer Tempel in Czernowitz (1910).
Tschernowitz, ukrainisch Tscherniwzi, russisch Tschernowzy
ukrainische Großstadt
ehemalige Hauptstadt der Bukowina
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Eintrag in der GND: 63628-9
Weitere Angebote

BeschreibungBearbeiten

  • Bukowina mit specieller Berücksichtigung von Czernowitz, Graz 1872 ÖNB-ABO = Google
  • Magistrat: Czernowitz, in: Oesterreichisches Städtebuch. Statistische Berichte der grösseren oesterreichsischen Städte, Jg. II, Wien 1888 Google

BildungBearbeiten

Universität Czernowitz siehe Themenseite

  • Romuald Wurzer: Zur Geschichte des k. k. I. Staatsgymnasiums in Czernowitz, in: Jahresbericht des k.k. I. Staatsgymnasiums in Czernowitz. Veröffentlicht am Schlusse des Schuljahres 1909/1910, Czernowitz 1910, S. 5–49 ULB Düsseldorf

GeschichteBearbeiten

  • Geschichte der Stadt Czernowitz und ihrer Umgebung, Wien 1874
  • Raimund Friedrich Kaindl: Geschichte von Czernowitz von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart. Festschrift zum sechzigjährigen Regierungsjubiläum Sr. Majestät Kaiser Franz Joseph I. und zur Erinnerung an die erste urkundliche Erwähnung von Czernowitz vor 500 Jahren, Czernowitz 1908 siehe Autorenseite

JudaicaBearbeiten

NaturwissenschaftBearbeiten

  • Günther Thiem: Grundwasserforschungen in der Umgebung der Stadt Czernowitz (Rumänien) (Thiems hydrologische Sammlung, 8), Leipzig 1929 GND

SozialesBearbeiten

  • Statuten des Czernowitzer Privat Schützen-Vereins, Czernowitz 1842 ÖNB-ABO

Wirtschaft und VerkehrBearbeiten

  • Concession für den Bau und Betrieb der Eisenbahn von Czernowitz bis Suczawa, Wien 1867 ÖNB-ABO
  • Ottokar Burghart: Über die Be- und Entwässerung der Landeshauptstadt Czernowitz des Kronlandes Bukowina, Wien 1880 ÖNB-ABO = Google
  • Siemens-Schuckert: Elektrische Strassenbahn und Beleuchtungsanlage in Czernowitz, [Czernowitz ?] [1930-1940] difmoe.eu