Bekanntmachung der Vereinbarung zwischen Deutschland und Italien über die Bezeichnung der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut in Rom

Gesetzestext
korrigiert
Titel: Bekanntmachung der Vereinbarung zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Italienischen Republik über die Bezeichnung der „Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut“ in Rom
Abkürzung:
Art: Notenwechsel
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie: kulturelle Vereinbarung
Fundstelle: Bundesgesetzblatt (Deutschland), Jahrgang 1972, Teil II, Nr. 73 (Tag der Ausgabe 12. Dezember 1972), Seite 1606–1608
Fassung vom: 20./27. September 1972
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 9. November 1972
Inkrafttreten: 27. September 1972
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Commons
'
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]


[1606]

BekanntmachungBearbeiten

Bekanntmachung der Vereinbarung zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Italienischen Republik über die Bezeichnung der „Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut“ in Rom
Vom 9. November 1972


In Rom ist durch Notenwechsel vom 20./27. September 1972 zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Italienischen Republik eine Vereinbarung über die Bezeichnung der „Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut“ getroffen worden. Die Vereinbarung ist

am 27. September 1972

in Kraft getreten; sie wird nachstehend veröffentlicht.

Bonn, den 9. November 1972
Der Bundesminister des Auswärtigen
In Vertretung
Frhr. v. Braun


[1607]

NotenwechselBearbeiten

Der Botschafter der
Bundesrepublik Deutschland
Der Botschafter der
Bundesrepublik Deutschland
Rom, den 20. September 1972 Roma, li 20 settembre 1972
Herr Minister, Signor Ministro,
ich beehre mich, unter Bezugnahme auf den Artikel 3 des zwischen unseren beiden Staaten am 8. Februar 1956 in Bonn geschlossenen Kulturabkommens sowie auf die anschließenden den Notenwechsel vom 8. Februar 1956 und 12. Juli 1961 vorzuschlagen, die auf Grund dieser Vereinbarungen in die Liste der bevorrechtigten deutschen kulturellen Institutionen in Italien aufgenommene „Bibliotheca Hertziana“ in Rom künftig als „Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut“ zu bezeichnen und damit einer in der Zwischenzeit eingetretenen Änderung Rechnung zu tragen. ho l’onore di riferirmi all’articolo 3 dell’Accordo culturale concluso tra i nostri due Paesi l’8 febbraio 1956 a Bonn nonché ai susseguenti scambi di note dell’8 febbraio 1956 e del 12 luglio 1961, e di proporre che la „Bibliotheca Hertziana“ a Roma, compresa nell’elenco degli istituti culturali tedeschi in Italia che beneficiano delle esenzioni previste dai suddetti accordi, sia in avvenire denominata „Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut“ in modo da tener conto del cambiamento di denominazione dell’Istituto intervenuto nel frattempo.
Sobald Eure Exzellenz mir das Einverständnis der Regierung der italienischen Republik mit diesem Vorschlag bestätigt haben, werden diese Note und Ihre Antwortnote eine Vereinbarung zwischen unseren beiden Regierungen bilden, die auch für das Land Berlin gilt, sofern nicht die Regierung der Bundesrepublik Deutschland gegenüber der Regierung der italienischen Republik innerhalb von drei Monaten nach Inkrafttreten dieser Vereinbarung eine gegenteilige Erklärung abgibt. Non appena Vostra Eccellenza mi avrà dato conferma che il Governo della Repubblica Italiana approva la proposta di cui sopra, la presente nota e la Sua nota di risposta costituiranno un accordo tra i nostri due Governi, che si estenderà anche al Land Berlino, a meno che il Governo della Repubblica Federale di Germania non trasmetta al Governo della Repubblica Italiana una dichiarazione in senso contrario entro tre mesi dall’entrata in vigore di questo accordo.
Diese Vereinbarung tritt mit dem Datum Ihrer Antwortnote in Kraft. Il presente accordo entrerà in vigore alla data della Sua nota di risposta.
Genehmigen Sie, Herr Minister, den Ausdruck meiner ausgezeichnetsten Hochachtung. Voglia gradire, Signor Ministro, l’espressione della mia più alta considerazione.
Lahr      Lahr     
S. E. S. E.
dem Außenminister
der Italienischen Republik
Herrn Senator Prof. Giuseppe Medici
Außenministerium
il Senatore Prof. Giuseppe Medici
Ministro degli Affari Esteri
Ministero degli Affari Esteri
Rom Roma


[1608]

Il Ministro degli Affari Esteri Il Ministro degli Affari Esteri
Rom, den 27. September 1972 Roma, 27 settembre 1972
Herr Botschafter, Signor Ambasciatore,
ich habe die Ehre, den Empfang Ihrer Note vom 20. September 1972 zu bestätigen, die folgenden Wortlaut hat: ho l’onore di confermare ricevuta della Sua nota in data 20 settembre 1972, il cui testo è il seguente:
„Ich beehre mich, unter Bezugnahme auf Artikel 3 des zwischen unseren beiden Staaten am 8. Februar 1956 in Bonn geschlossenen Kulturabkommens sowie auf die anschließenden den Notenwechsel vom 8. Februar 1956 und 12. Juli 1961 vorzuschlagen, die auf Grund dieser Vereinbarungen in die Liste der bevorrechtigten deutschen kulturellen Institutionen in Italien aufgenommene „Bibliotheca Hertziana“ in Rom künftig als „Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut“ zu bezeichnen und damit einer in der Zwischenzeit eingetretenen Änderung Rechnung zu tragen. „Ho l’onore di riferirmi all’articolo 3 dell’Accordo culturale concluso tra i nostri due Paesi l’8 febbraio 1956 a Bonn nonchè ai susseguenti scambi di note dell’8 febbraio 1956 e del 12 luglio 1961, e di proporre che la ‚Bibliotheca Hertziana‘ a Roma, compresa nell’elenco degli istituti culturali tedeschi in Italia che beneficiano delle esenzioni previste dai suddetti accordi, sia in avvenire denominata ‚Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut‘ in modo da tener conto del cambiamento di denominazione dell’Istituto, intervenuto nel frattempo.
Sobald Eure Exzellenz mir das Einverständnis der Regierung der Italienischen Republik mit diesem Vorschlag bestätigt haben, werden diese Note und Ihre Antwortnote eine Vereinbarung zwischen unseren beiden Regierungen bilden, die auch für das Land Berlin gilt, sofern nicht die Regierung der Bundesrepublik Deutschland gegenüber der Regierung der Italienischen Republik innerhalb von drei Monaten nach Inkrafttreten dieser Vereinbarung eine gegenteilige Erklärung abgibt. Non appena Vostra Eccellenza mi avrà dato conferma che il Governo della Repubblica Italiana approva la proposta di cui sopra, la presente nota e la Sua nota di risposta costituiranno un accordo tra i nostri due Governi, che si estenderà anche al Land Berlino, a meno che il Governo della Repubblica Federale di Germania non trasmetta al Governo della Repubblica Italiana una dichiarazione in senso contrario entro tre mesi dall’entrata in vigore di questo accordo.
Diese Vereinbarung tritt mit dem Datum Ihrer Antwortnote in Kraft.“ Il presente accordo entrerà in vigore alla data della Sua nota di risposta.“
Ich habe die Ehre, Ihnen mitzuteilen, daß meine Regierung mit den in vorstehender Note enthaltenen Vorschlägen einverstanden ist und daß sie Ihre Note und meine heutige Antwortnote als eine Vereinbarung zwischen unseren beiden Regierungen betrachtet. Ho l’onore di comunicarLe che il mio Governo è d’accordo sulle proposte contenute nella nota di cui sopra e che considera tale nota con la mia risposta in data odierna come un accordo intervenuto fra i nostri due Governi.
Genehmigen Sie, Exzellenz, den Ausdruck meiner ausgezeichnetsten Hochachtung. Voglia gradire, Signor Ambasciatore, l’espressione della mia più alta considerazione.
Medici      Medici     
Seiner Exzellenz S. E. l’Ambasciatore
Herrn Rolf Lahr Rolf Lahr
Botschafter der
Bundesrepublik Deutschland
Ambasciata della
Repubblica Federale di Germania
Rom Roma